Aktuelle Meldungen aus Thüringen

Ein Tag für die Jugend

Am 12. August ist Internationaler Tag der Jugend.

Um auf die Belange von Jugendlichen weltweit aufmerksam zu machen, hat die Generalversammlung der Vereinten Nationen den 12. August als Internationalen Tag der Jugend festgelegt. Dabei liegt der Fokus auch auf dem Engagement und der Beteiligung junger Menschen. 

In Vorarlberg engagieren sich immer mehr junge Menschen ehrenamtlich bei aha plus. Für die übernommenen Aktivitäten bekommen sie Punkte, die sie gegen besondere Dankeschöns (sogenannte Rewards) nach Wahl einlösen können. Diesen Sommer nutzen viele Jugendliche die Möglichkeit als Alternative zu einem Ferialjob. „Bei aha plus lernen Jugendliche nette Leute kennen, haben Spaß und eine Beschäftigung mit Sinn“, erklärt aha plus-Projektleiterin Barbara Österle. 

Für ihr Engagement bekommen die Jugendlichen außerdem den aha plus Nachweis, der offiziell belegt, welche freiwilligen Aktivitäten sie über aha plus gemacht haben. Diesen können sie auch einer Bewerbung beilegen. „Der aha plus Nachweis ersetzt zwar kein Arbeitszeugnis, belegt aber, dass Jugendliche sich einsetzen, aktiv sind und eine gehörige Portion Sozialkompetenz haben“, so Barbara Österle. Mitmachen können alle zwischen 12 und 24 Jahren, die eine aha card haben. Alle Infos unter www.ahaplus.at 

Förderung junger Ideen

Die Ferienzeit nutzen auch viele Jugendliche, um ihre kreativen Ideen umzusetzen. Mit „EureProjekte“ werden Projekte von Jugendlichen mit bis zu 500 Euro gefördert. Stehen Klimaschutz und Nachhaltigkeit im Mittelpunkt des geplanten Projekts, gibt es bis zu 750 Euro Projektförderung. Bei Interesse einfach registrieren auf www.eureprojekte.at und ein Beratungsgespräch mit dem aha vereinbaren. In Vorarlberg ist Nicole Klocker-Manser zuständig für die Beratung. Sie ist erreichbar unter nicole.klocker-manser@aha.or.at 

Bildnachweis: aha

Bildunterschrift: Jugendliche engagieren sich mit aha plus in vielen unterschiedlichen Bereichen. Etwa als Fußballtrainerin, bei den Pfadfindern oder in einer Bücherei.

aha – Jugendinformationszentrum Vorarlberg

Bregenz, Dornbirn, Bludenz

aha@aha.or.at, www.aha.or.at

www.facebook.com/aha.Jugendinfo

veröffentlicht am 07.08.2020

Einbahnregelung Hubertusweg - Quadernweg

Ab Montag den 10.08.2020 tritt die Verordnung der Gemeinde Thüringen in Bezug auf die Einbahnregelung im Bereich Quadernweg – Hubertusweg bis vorläufig 07.12.2020 in Kraft. Die Einbahnregelung verläuft wie im obigen Bild ersichtlich.

 

 

veröffentlicht am 05.08.2020

Gemeindeamt Thüringen - 85. Geburtstag von Karl Goossens

Zum 85. Geburtstag von Herrn Karl Goossens gratulierten der Bürgermeister Mag. Harald Witwer sowie Vizebürgermeister DI (FH) Reinhold Schneider recht herzlich.

veröffentlicht am 04.08.2020

Neu: Familienpass Push-Mitteilungen

Wer keine Familienpass-Aktion verpassen möchte, ist mit den neuen Push-Mitteilungen des Vorarlberger Familienpasses immer auf dem Laufenden. 

Push-Nachrichten sind Eilmeldungen, die unmittelbar auf dem Bildschirm des Smartphones angezeigt werden. Familienpass-BesitzerInnen müssen also nicht erst die Familienpass-App öffnen, um die Infos lesen zu können. Somit sind sie immer über neue Familienpass-Aktionen und Angebote informiert. Die Push-Mitteilungen lassen sich einfach mit dem aktuellen Update der Familienpass-App aktivieren. Zugangsdaten für die Familienpass-App erhält man unter info@familienpass-vorarlberg.at.

 

Vorarlberger Familienpass

Tel 05574-511-24159

info@familienpass-vorarlberg.at

www.vorarlberg.at/familienpass

veröffentlicht am 01.08.2020

Die Ideen der Jugendlichen sind gefragt

Beim Jugendprojektwettbewerb vom Land Vorarlberg können Jugendliche Preisgelder im Wert von 4.500 Euro gewinnen.

Mit einem Eggxpress der Bevölkerung die Landwirtschaft näherbringen, mit Musik Menschen verbinden oder gemeinsam ein Laufevent für einen guten Zweck organisieren? Gerade jetzt haben wir viel Zeit, Pläne zu schmieden und Projekte zu planen. Auch heuer können Jugendliche zwischen 13 und 24 Jahren ihre Projekte beim Jugendprojektwettbewerb 2020 anmelden. „Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Egal ob Jugendaktivität, Charityevent oder Corona-Hilfsprojekt. Zu gewinnen gibt es Preisgelder im Gesamtwert von 4.500 Euro“, erklärt Projektleiterin Sabrina Masal.

Anmelden und gewinnen

Mitmachen können Jugendliche zwischen 13 und 24 Jahren aus Vorarlberg (Einzelpersonen und Gruppen), die ein Projekt zwischen Juli 2019 und August 2020 durchgeführt haben. Gesucht werden Projekte aus verschiedenen Bereichen wie Sport, Kultur, Technik, Soziales usw. Ausgenommen sind Projekte, die von Schulen oder Betrieben initiiert wurden. 

Interessierte können sich unter www.vorarlberg.at/jugend informieren und die Anmeldeunterlagen einsehen. Um sich verbindlich anzumelden, müssen die Teilnehmenden eine schriftliche Projektdokumentation einreichen. Eine Jury wählt und prämiert die besten Projekte. Anmeldeschluss ist der 11. September 2020. Detaillierte Infos gibt es auch unter www.aha.or.at/jugendprojektwettbewerb.

Bildnachweis: aha

Bildunterschrift: Bis 11. September können Jugendliche ihre Projekte beim regionalen Jugendprojektwettbewerb einreichen.

 

aha – Jugendinformationszentrum Vorarlberg

Bregenz, Dornbirn, Bludenz

aha@aha.or.at, www.aha.or.at

www.facebook.com/aha.Jugendinfo

veröffentlicht am 31.07.2020

Lärmschutzzeiten beachten

Die Verwendung von lärmerregenden Geräten wie Rasenmäher, Heckenscheren mit Verbrennungsmotoren, Häcksler, Motor- und Kreissägen, sowie auf die Baugeräte, ist an Sonn- und Feiertagen verboten. Erlaubt ist deren Betrieb werktags in der Zeit von 7:00 bis 12:00 Uhr und von 13:30 bis 20:00 Uhr.

veröffentlicht am 30.07.2020

Gemeindeamt Thüringen - Goldene Hochzeit Brunhilde und Erich Surtmann

Zum 50. Ehejubiläum von Brunhilde und Erich Surtmann gratulierte der Bürgermeister Mag. Harald Witwer im Namen der Gemeinde Thüringen recht herzlich.

veröffentlicht am 29.07.2020

Ab ins Ausland! Online-Infostunden in der aha Home Edition

Das aha bietet via Zoom verschiedene Infostunden zum Thema Ausland an.

 

Seine Zelte im Ländle abbrechen und für ein paar Monate die Welt kennenlernen: Für viele Jugendliche ist ein Auslandsaufenthalt nach wie vor eine Option. Antworten auf offene Fragen und Inspirationen für den Aufbruch in fremde Welten bieten die aha Online-Infostunden. Hier teilen erprobte GlobetrotterInnen ihre Erfahrungen mit allen Interessierten.

 

Weltweit unterwegs

Am 27. Juli informiert Henri Schultz über seinen neunmonatigen ESK-Freiwilligendienst bei einem Jugendinformationszentrum in Frankreich. Am 10. August erzählt Saskia Thaler, wie sie ihre Weltreise geplant und welche Länder sie dabei bereist hat. Die Treffen finden online auf Zoom statt – jeweils montags um 18 Uhr. Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung gebeten. Danach erhalten die Teilnehmenden Meeting-ID und Passwort. Alle Infos findet man unter www.aha.or.at/aha-home-edition-wwweg.

 

Bildnachweis: aha_SaskiaThaler

Bildunterschrift: GlobetrotterInnen teilen ihre Erfahrungen via Zoom mit allen Interessierten und beantworten ihre Fragen.

 

aha – Jugendinformationszentrum Vorarlberg

Bregenz, Dornbirn, Bludenz

aha@aha.or.at, www.aha.or.at

www.facebook.com/aha.Jugendinfo

veröffentlicht am 26.07.2020

Die Landespolizeidirektion Vorarlberg sucht Verstärkung für ihr Team!

Die Landespolizeidirektion Vorarlberg  sucht Verstärkung für ihr Team!
 
Gefragt sind Persönlichkeiten mit hohen Werten, die bereit sind eine verantwortungsvolle Tätigkeit zu übernehmen. Der Polizeiberuf erfordert einen geübten Umgang mit Menschen, Teamfähigkeit und eine Affinität zu rechtlichen Belangen.  
 
Die Landespolizeidirektion Vorarlberg bietet einen abwechslungsreichen, anspruchsvollen und absolut krisensicheren Beruf mit interessanten Karrieremöglichkeiten in unterschiedlichsten Fachbereichen.
 
Nach Abschluss der zweijährigen, bezahlten Grundausbildung im Bildungszentrum der Sicherheitsexekutive in Feldkirch-Gisingen werden die Polizisten auf den Polizeiinspektionen in ganz Vorarlberg eingesetzt. Dort ist kein Tag wie der andere, was Flexibilität erfordert und den Beruf spannend macht.
 
Die Aufgaben sind vielseitig – schließlich geht es um Sicherheit rund um die Uhr!
 
Du hast Interesse?
Bewirb dich jetzt bis 31. JULI !
 
Du hast Fragen?  Infos auf Polizeikarriere.at oder  
E-Mail an  LPD-V-PA@polizei.gv.at Du findest uns auch auf Facebook!

veröffentlicht am 25.07.2020

Gemeindeamt Thüringen- Sommeröffnungszeiten

Sommeröffnungszeiten während den Sommerferien (13.07.2020 - 14.09.2020):

Parteienverkehr vormittags von 08:00 - 12:00 Uhr, nachmittags nach Vereinbarung

veröffentlicht am 23.07.2020

Sanierungslotse – von der Idee bis zur Abrechnung

Ein Gebäude zu sanieren ist eine große Herausforderung. Die erfahrenen Sanierungslotsen des Energieinstitut Vorarlberg stehen Ihnen zur Seite und helfen Ihnen, alle wichtigen Entscheidungen zu reflektieren und fundiert zu treffen. Von der ersten Idee bis zur Abrechnung der Fördergelder. Und wie Sie es für richtig halten: als stiller Begleiter am Rand oder als gute Freundin mitten drin.

 

Zum gegenseitigen “Beschnuppern” und zum Ausloten, ob und wie die Sanierungslotsen zur wertvollen Unterstützung werden, gibt’s ein kostenloses Impulsgespräch. Kontaktieren Sie uns unter 05572 31 202-112 oder per E-Mail an energieberatung@energieinstitut.at.

 

Sanierungslotsenhomepage:

https://www.energieinstitut.at/buerger/energieberatung/energieberatung-zu-neubau-und-sanierung/sanierungslotse-beratung-von-der-idee-bis-zur-abrechnung/

veröffentlicht am 22.07.2020

Gemeindeamt Thüringen - 92. Geburtstag von Olga Langer

Zum 92. Geburtstag von Frau Olga Langer gratulierten der Bürgermeister Mag. Harald Witwer sowie Vizebürgermeister DI (FH) Reinhold Schneider recht herzlich.

veröffentlicht am 21.07.2020

Gipfelmesse abgesagt!

Geschätzte Bevölkerung,

aufgrund der COVID-19-Pandemie werden von Ausrichtern öffentlicher Veranstaltungen Hygienekonzepte verlangt, die für uns als ehrenamtliche Organisation nicht umsetzbar sind. Aus diesem Grund haben wir uns nach langen Diskussionen dazu entschieden, die traditionelle Gipfelmesse auf der östlichen Eisentälerspitze, die am 2. August hätte stattfinden sollen, abzusagen. Einen Ersatztermin wird es heuer nicht geben.

Wir hoffen, die Messe im nächsten Jahr wieder mit Ihnen feiern zu können, und wünschen Ihnen alles Gute in diesen schwierigen Zeiten.

Bleiben Sie gesund

Ihre Ortsfeuerwehr Thüringen

veröffentlicht am 20.07.2020

SICHER UNTERWEGS IN DER BIKESAISON

Aufgrund der zahlreichen Möglichkeiten verlieben sich viele jedes Jahr neu in das Mountainbiken. Der Ausdauersport bringt jede Menge Spaß, aber auch einen positiven Effekt auf Herz, Kreislauf und Muskulatur mit sich.

Voraussetzung für einen sicheren Bikeausflug sind allerdings eine gute Selbsteinschätzung, entsprechendes fahrtechnisches Können und eine gute Ausrüstung. Tipps von Sicheres Vorarlberg für eine sichere Tour:

  • gute Planung  
  • Kontrolle der Bremsen, Reifenluftdruck, Federung sowie Schaltung vor jeder Fahrt
  • Immer mit dabei: Helm, Reparaturset, Regen- und Windschutz, Erste-Hilfe-Paket, Handy,
  • ausreichend Essen/Getränke; empfehlenswert sind Handschuhe, Brille und eine Karte oder GPS
  • Helm tragen; Rückenprotektoren bieten einen zusätzlichen Schutz
  • Geschwindigkeit und Fahrstil immer dem Gelände und der Situation angepasst wählen

 „Es empfiehlt sich, besonders als Anfänger, Wiedereinsteiger oder beim Wechsel auf ein E-Mountainbike, das Bremsen und die Kurventechnik zu üben“, so Mario Amann von Sicheres Vorarlberg. Übungsmöglichkeiten werden am 14. und 29. August 2020 in den E-Moutainbike-Kursen von Sicheres Vorarlberg geboten. Weiter Infos zu Kursen und Tipps zu diesem Thema finden Sie unter www.sicheresvorarlberg.at.

Mario Amann, MBA
SICHERES VORARLBERG

 

Datum              13.07.2020

Inhalt               166 Wörter | 1.275 Zeichen

Beilage            1 Foto | Quelle: Sicheres Vorarlberg

Rückfragen      T 05572 54343 0 | M info@sicheresvorarlberg.at

veröffentlicht am 15.07.2020

Jugend Kreativ Sommerprogramm in der Villa

31. AUGUST bis 5. SEPTEMBER
SOMMER – KINDER – THEATERWOCHE
MIT SASKIA VALLAZZA UND SABINE HENNIG

In diesem Jahr wird die Sommer - Kinder - Theaterwoche wieder in der Villa  Falkenhorst stattfinden,  geleitet von den Theaterpädagoginnen Saskia Vallazza und Sabine Hennig.

Kinder im Alter von 8-13 Jahren können eine Woche lang ihre kreativen Talente ausprobieren. Spielerisch werden wir uns mit den Märchen "Däumelinchen" von H.C. Andersen  auseinandersetzen, selbst Szenen entwickeln, singen, tanzen und uns auf der Bühne präsentieren. Am Ende der Woche wird es eine Aufführung für Freunde und Verwandte der teilnehmenden Kinder in der Villa Falkenhorst geben.

Es sind keine Erfahrungen mit dem Theaterspiel erforderlich. Jeder der Lust hat, ist herzlich willkommen!

Facts&Figures:

  • Anzahl der Kinder:   maximal 22 Plätze
  • Alter:               8-13 Jahre
  • Ort:            Villa Falkenhorst
  • Datum:          31.8.2020 – 4.9. 2020 jeweils von 8.30 – 12.30 Uhr     
  • Aufführung:          Samstag, 5. September 2020
  • Kursbeitrag:         65,- Euro pro Kind / Geschwisterkinder 55,-

Anmeldung und Auskünfte:
Saskia Vallazza, saskia.vallazza@aon.at , 0664 1018043
Sabine Hennig, sabine.hennig@aon.at,  0650 2251856
Verena Burtscher, Villa Falkenhorst, villa@falkenhorst.at, 05550/20137

veröffentlicht am 15.07.2020

Urlaub schreibt man mit Ö!

Junge Menschen verraten ihre persönlichen „places to be“ in ganz Österreich. 

Der Sommer in Österreich kann so schön sein! Jedes der neun Bundesländer ist gespickt mit Highlights, die darauf warten, entdeckt zu werden. Was es alles zu erleben gibt, wollten die österreichischen Jugendkarten von Jugendlichen wissen. Die heißesten „places to be“ wurden gesammelt und unter www.jugendkarte.at/öurlaub veröffentlicht. 

150 sommerliche Tipps in ganz Österreich

Sommerhungrige finden hier die lauschigsten Badeplätze vom Boden- bis zum Neusiedlersee. Für Naturfans gibt es die schwindelerregendsten Bergerlebnisse vom Sonnenaufgang auf der Hohen Kugel bis zum Schwammerlsuchen auf dem Hahnberg. Jugendliche verraten aber auch ihre besten Eisdielen, ihre romantischsten Stadtspaziergänge und ihre actionreichsten Outdooraktivitäten. 

Zusammen mit den Tipps von den MitarbeiterInnen der Österreichischen Jugendinfos und Jugendkarten finden sich unter www.jugendkarte.at/öurlaub rund 150 persönliche Tipps und Empfehlungen, die nach Bundesland gefiltert werden können. Außerdem sind auf dieser Seite Infos und Links zu günstigen Reise- und Unterkunftsmöglichkeiten, Reisen ohne Eltern und To Do´s in ganz Österreich veröffentlicht. Die österreichischen Jugendkarten sind übrigens auch European Youth Cards. Damit gibt es viele Ermäßigungen in Österreich und Europa.

Jugendliche, die ihre Lieblingsplätze eingereicht haben, konnten auch etwas gewinnen. So wurden in Vorarlberg ÖBB-Gutscheine, Festivaltickets für das Szene Openair 2021 und weitere Goodies verlost. Jugendliche können auch weiterhin unter www.jugendkarte.at/öurlaub ihre Insidertipps mit anderen teilen. 

 

Bildnachweis: aha

Bildunterschrift: Unter dem Motto „Urlaub schreibt man mit Ö!“ geben Jugendliche unter www.jugendkarte.at/öurlaub Insidertipps für den Sommer in Österreich.

 

aha – Jugendinformationszentrum Vorarlberg

Bregenz, Dornbirn, Bludenz

aha@aha.or.at, www.aha.or.at

www.facebook.com/aha.Jugendinfo

veröffentlicht am 14.07.2020

Schulbeginn VS-Thüringen am 14.9.2020

Voraussichtlich gilt folgendes:

Alle Erstklässler kommen mit der Schultasche in die Kirche St. Stephan. Wir beginnen um 8.00 Uhr. Alle nicht katholischen Kinder kommen um 8.40 Uhr mit der Schultasche zur Schule und warten auf dem Pausenhof der Volksschule.

Die Kinder der 2.-4. Klasse kommen schon um 7:45 Uhr mit der Schultasche zur Schule. Wir gehen gemeinsam zur Kirche. Nicht katholische Kinder kommen ebenfalls erst um 8.40 Uhr zur Schule. Die Schule dauert bis 10.40 Uhr.

Es sind alle Kinder und Eltern (unabhängig welche Konfession) zum Wortgottesdienst in der Kirche eingeladen.

Sollten sich irgendwelche Änderungen ergeben, kann auf der Homepage der Gemeinde Thüringen nachgesehen werden, was nun gilt.

Schöne Ferien wünscht euch das Lehrerteam der VS-Thüringen.

veröffentlicht am 14.07.2020

OGV-Terminvorschau

Nach der Corona bedingten Pause fanden im Juni bereits Reben- und Obstbaumschnittkurse statt, ebenso die Gartenbegehung bei Gerlinde Küng und die Kräuterwanderung mit Kräuterpädagogin Sarah Illmer.

Die nächste OGV Veranstaltung erfolgt in der Reihe „Mir treffen üs im Garta“ und zwar am Montag, den 13. Juli 2020 bei Josefine und Otto WALTER, Feldegg 7, sowie im Garten von Renate und Bernhard Burtscher, Feldegg 12, Beginn um 18.00 Uhr.

Ziel dieser Veranstaltungsreihe ist der Gedankenaustausch zwischen Gartenfreunden und die Weitergabe von Wissen und Erfahrungen unter den Vereinsmitgliedern. Mit diesen Treffen wollen wir auch besonders Einsteiger und Gartenneulinge ansprechen bzw. ermutigen, selber Pflanzen anzubauen und dazu Hilfestellung anbieten.

Termin-Vorschau: „Mir treffen üs im Garta“ bei Harald und Ulrike Flecker am Mittwoch, den 12. August 2020, Beginn 18.00 Uhr.

Derzeit ist die Abhaltung von Kursen im Freien wieder möglich. Wir ersuchen die Teilnehmer um Beachtung, dass die die zum jeweiligen Zeitpunkt geltenden Verhaltensregeln im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie unbedingt einzuhalten sind Die Kurse werden unter den dann aktuell gültigen Bestimmungen für derartige Veranstaltungen durchgeführt. Es wird die Mitnahme eines Mundschutzes empfohlen. Die Teilnehmer werden gebeten, eigenverantwortlich zu handeln und gegenseitig Abstand zu halten. In diesem Sinne wird auf den sonst üblichen geselligen Ausklang unserer Veranstaltungen bis auf weiteres verzichtet.

 

Der FLORA Blumenschmuckwettbewerb wird heuer mittels Foto-Eingabe durchgeführt. Nähe Informationen und Anmeldung unter

https://service.neue.at/flora-2020/?gclid=EAIaIQobChMIi6eJqYC36gIVNgCiAx1RGgiCEAAYASAAEgLUkvD_BwE&gclsrc=aw.ds

oder bei Harald Flecker.

 

Bis bald – “Mir treffen üs im Garta“

OGV  Thüringen

Obmann Harald Flecker

Douglass Straße 43

A-6712 Thüringen

Tel. 00435550 2960

Handy 0043664 1983 705

Email: harald.flecker@aon.at

 

veröffentlicht am 13.07.2020

Sommerzeit im aha

Mit dem Beginn der Sommerferien passt auch das aha seine Öffnungszeiten an. Vom 13. Juli bis 11. September 2020 ist das aha in Dornbirn (Montag bis Freitag) sowie in Bregenz und Bludenz (Montag, Mittwoch, Freitag) von 10 bis 15 Uhr durchgehend für Jugendliche und ihre Fragen geöffnet. www.aha.or.at/sommeroeffnungszeiten 

Mit der aha card durch den Sommer

Im Sommer ticken die Uhren anders und es gibt endlich mehr Zeit fürs Radeln, Baden, Wandern, Klettern oder Paddeln. Mit der aha card sparen Jugendliche in Vorarlberg bei Bädern, Minigolf, Bootsverleih und vielem mehr. Alle Infos findet man unter www.aha.or.at/sommer-specials 

Foto: aha

Bildunterschrift: Das aha hat in den Sommerferien von 10 bis 15 Uhr für Jugendliche und ihre Anliegen geöffnet

aha – Jugendinformationszentrum Vorarlberg

Bregenz, Dornbirn, Bludenz

aha@aha.or.at, www.aha.or.at

www.facebook.com/aha.Jugendinfo

 

veröffentlicht am 10.07.2020

Abschied e5-Betreuer Florian Jochum

Bei der letzten e5-Teamsitzung wurde e5-Betreuer Florian Jochum (Energieinstitut Vorarlberg) vom Regionsteam Blumenegg verabschiedet. Florian unterstütze die Region Blumenegg sowie die e5-Gemeinden Bludesch, Thüringen und Ludesch in den vergangenen zwei Jahren bei der Umsetzung von Projekten wie z.B. der alljährlichen „I koof im Dorf“-Aktion. Außerdem half er der Region dabei, mittels Förderung von sanfter Mobilitätsformen (Fuß- und Radverkehr), die Lebensqualität in Blumenegg zu erhöhen. Wir möchten uns bei Florian für die Unterstützung in unserer e5-Arbeit bedanken.

e5- Landesprogramm für energieeffiziente Gemeinden: https://www.e5-gemeinden.at/

veröffentlicht am 09.07.2020

„grüscht si – Sicherheitstipps gegen Hitzestress für SeniorInnen“

Die Regio Im Walgau rüstet sich als Klimawandelanpassungs-Modellregion mit einem Maßnahmenpaket – darunter befindet sich ein druckfrischer Informationsfolder für SeniorInnen

Im angenehm schattigen Saminapark in Frastanz, einem wahrhaft „coolen Ort“ wie Bürgermeister Walter Gohm attestierte, fand die Pressekonferenz zur Präsentation statt. KLAR! ist die Abkürzung für Klimawandelanpassungs-Modellregion. Das Bundesministerium für Klimaschutz und Technologie und der österreichische Klima- und Energiefonds unterstützen Gemeinden und Regionen, sich mit dem Klimawandel zu befassen, sich vor Risiken zu wappnen und mögliche Chancen auszuloten. Klimawandelanpassungsmaßnahmen sind für KLAR! Im Walgau mit 14 Gemeinden und knapp 40.000 EinwohnerInnen von großer Bedeutung. Seit Corona ist offensichtlicher denn je, wie wichtig regionale Landwirtschaft und Versorgung sind. Unser Boden ist unsere Nahrungsgrundlage, Wasserspeicher und Filter in einem, die Landwirtschaft ist von klimatischen Veränderungen massiv betroffen. In Zusammenarbeit mit vielen PartnerInnen aus der Region wurden Maßnahmen entwickelt. Neben den Themen Wald- und Bodenschutz, Dachbegrünung, Raumplanung, dem Anpflanzen klimafitter Baumarten und der Naturgefahrenprävention steht vor allem der Mensch im Zentrum des Handelns. Dabei hat KLAR! Im Walgau die Gefährdung durch vermehrte Hitzeperioden im Auge.  

Vorreiterrolle der Regio Im Walgau

Hitzeperioden und extreme Wetterereignisse sind spürbare Zeichen des Klimawandels. Die mittlere Jahrestemperatur lag im Walgau zwischen 1971 und 2000 bei 6,1°C. Messdaten zeigen, dass die Temperatur kontinuierlich steigt - das Jahr 2018 lag bereits 2,3°C über diesem langjährigen Mittelwert. Nun wurden wertvolle Sicherheitstipps in einer Kooperation von Sicheres Vorarlberg mit KLAR! Im Walgau zu einer Broschüre zusammengefasst. KLAR!-Managerin Marina Fischer lud Anfang Juli zur Präsentation des Folders „Cool bleiben – wie Sie auch in heißen Zeiten das Leben genießen  und gesund bleiben“. Regio-Obmann Florian Kasseroler unterstrich dabei die Beweggründe für das Engagement der Regio Walgau, sich als KLAR! Region einzubringen: „Unser Ziel ist es die hohe Lebensqualität im Walgau zu erhalten und uns auf die vorhersehbaren Herausforderungen des Klimawandels vorzubereiten. Die Regio Im Walgau mit ihren 14 Mitgliedsgemeinden steht voll hinter dem KLAR! Projekt und jeder einzelnen Maßnahme“.

 „grüscht si“ für Hitzetage

Für einen konstruktiven Generationendialog war das Einbinden aller Altersgruppen von Bedeutung. Florian Kasseroler: „Es werden immer mehr Hitzeperioden auf uns zukommen. Darunter leiden speziell SeniorInnen, Kleinkinder und Babys. Deshalb ist es uns ein Anliegen, speziell auch die Zielgruppe der SeniorInnen auf den Klimawandel vorzubereiten“. KLAR! Im Walgau entwickelte dafür gemeinsam mit Sicheres Vorarlberg und fachlichem Input von Mediziner Dr. Klaus Zitt ein umfangreiches Maßnahmenpaket und stellt dieses der Bevölkerung zur Verfügung. „Die Siesta müssen wir erst lernen, dabei hilft uns ein Blick in die südlichen Länder“, erklärte Zitt.

„Coolspot“ statt Hotspot

Die Broschüre fasst übersichtlich zusammen, wie ein an Hitze angepasster Tagesablauf hilft, das Herz-Kreislauf-System zu entlasten und man sich mit einfachen Maßnahmen vor zu starker Sonneneinstrahlung und Hitzefolgen schützen kann. Im Detail sind jene Orte angeführt, an denen man in der jeweiligen Walgaugemeinde im Schatten alter Bäume, an Brunnen, in Kneippanlagen oder bei schattigen Sitzgelegenheiten „cool bleiben“ und verweilen kann. „Wir laden Sie ein diese zu besuchen, die Schönheit des Walgaus zu bestaunen und trotz höherer Temperaturen das Leben zu genießen!“ empfiehlt Florian Kasseroler.

Selbstbestimmt alt werden & gesund bleiben

Mario Amann von „Sicheres Vorarlberg“ ergänzt: „Ein langes und möglichst selbstbestimmtes Leben ist das, was sich die meisten Menschen wünschen und anstreben. Wenn wir uns an neue Herausforderungen anpassen, gelingt dies besser.

Ein wesentliches Element dabei spielen die drei Säulen

  • Bewegung und soziale Kontakte
  • eine altersgerechte Gestaltung des Wohnumfeldes sowie
  • eine angepasste medizinische Begleitung.

Die Informationsbroschüre „Cool bleiben“ beinhaltet Tipps rund um diese drei Säulen. „Das Ziel von Sicheres Vorarlberg ist es nun, diese wertvollen Informationen weiteren Regio's oder Gemeinden im Land zur Verfügung zu stellen“, so Mario Amann und ergänzt: „die Veränderung von Gewohnheiten ist als Chance zu sehen“.

Das Tun ist wesentlich

Gesundheitsexperte Dr. Klaus Zitt nennt Details für einen gesunden Tagesablauf an Hitzetagen. Bereits einfache Maßnahmen und Änderungen sind wirkungsvoll. Sonnenbrille, - hut und -creme als Schutz vor Strahlung, eine lockere Bekleidung, leichtere Kost, ausreichende Trinkmengen und moderate Bewegung im Schatten und zur richtigen Tageszeit bringen Entspannung und Entlastung an Hitzetagen. Wir müssen die Siesta – die Ruhepause am Nachmittag erst lernen – erklärt Zitt, der sich in Spanien viele Anregungen holte.

Die Broschüre ist erhältlich in allen Walgau Gemeindeämtern sowie bei Marina Fischer (Regio Im Walgau Geschäftsstelle) und Sicheres Vorarlberg. Übrigens: Weitere KLAR! Regionen können sich bewerben.

 

Factbox

Zu den 10 Klimawandel-Anpassungs-Maßnahmen KLAR! Im Walgau zählen die Schwerpunkte:

Bewusstseinsbildung, Gesundheit, Ökologie/Boden, Raumplanung/Bauen/Wohnen.

Broschüre „cool bleiben“ - Wie Sie auch in heißen Zeiten das Leben

genießen und gesund bleiben.

 

Bildtext:

Bürgermeister Walter Gohm, Regio-Obmann Florian Kasseroler, Mediziner Dr. Klaus Zitt, Mario Amann (Sicheres Vorarlberg), Moderatorin Marina Fischer (KLAR! Im Walgau)

 

Rückfragehinweise:

Marina Fischer

marina.fischer@imwalgau.at

Tel. +43 664 80 63 615 905

KLAR! Im Walgau

Bazulstraße 2 | 6710 Nenzing

veröffentlicht am 08.07.2020

Sommeröffnungszeiten in der Bücherei

Sommeröffnungszeiten der Bücherei im Vonblonhaus:

Gültig von Sonntag 12.07.2020 bis Sonntag 13.09.2020

Mittwoch 17:00h - 19:00h

Sonntag  09:30h - 11:30h

 

Ab Dienstag, den 15.09.2020 starten wir wieder mit den gewohnten Öffnungszeiten wie vor Corona.

veröffentlicht am 07.07.2020

Dörflefest ist abgesagt!

Leider müssen wir, aufgrund der Maßnahmen, auf unser beliebtes Dörflefest 2020 verzichten. Das Risiko ist einfach zu groß und die Auflagen zu streng. Wir hätten uns sehr gefreut, wenn wir euch auch heuer wieder unter den Linden begrüßen hätten dürfen, aber umso größer ist die Freude auf 2021 – wo wir dann hoffentlich bei schönen Wetter das Dörflefest durchführen.

 

Wir möchten uns noch für die Spenden, die durch unseren Beitrag und das Video eingelangt sind, bedanken.

Auch mit den Proben konnten wir endlich wieder beginnen. So sehen wir uns alle nochmals vor der Sommerpause und können wieder gemeinsam musizieren. Ab Herbst blicken wir dann in eine musikalische Zukunft mit ein paar Ausrückungen und natürlich unserem Drei-Königs-Konzert, wo wir die Zeit ohne Musik wieder aufholen – sowohl für uns, als auch für die Bevölkerung.

 

Wir bedanken uns nochmals recht herzlich und freuen uns, wenn wir wieder vor Publikum spielen können!

MV Thüringen

veröffentlicht am 02.07.2020

Blutspende-Aktion in Thüringen

Alle Blutspende-Aktionen im Bundesland finden statt, auch in öffentlichen Gebäuden. Um Menschenleben zu retten, brauchen die Spitäler laufend lebensrettende Blutkonserven. Das OÖ. Rote Kreuz bittet um Teilnahme an den weiterhin stattfindenden mobilen Blutspende-Aktionen!
Wer Blut spendet kann Leben retten. Aus diesem Grund ist eine Blutspende ein wichtiger und notwendiger Beitrag, unser Gesundheitssystem zu stärken. „Besonders gefragt sind derzeit Spender der Blutgruppen 0 negativ, A negativ, B negativ und A positiv“, sagt OÖ. Rotkreuz-Präsident. Dr. Aichinger Walter. Blut spenden können auch wieder gesunde Covid-19-Patienten 28 Tage nach Genesung.

Blut zu spenden, bleibt eine sichere Sache.


Um das Blutspenden noch sicherer zu machen, setzte die Blutzentrale folgende Maßnahmen:
- In vorgelagerten Checkpoints führen Mitarbeiter bei potentiellen Spendern ein erstes Screening auf Covid-19 durch.
- Es wird nur noch eine bestimmte Anzahl an Spendern ins Gebäude bzw. in die Räumlichkeiten der Blutspende gelassen.
- Blutspender werden in einem ersten Schritt aufgefordert, sich die Hände zu desinfizieren!
- Wir weisen Blutspender darauf hin, dass sie Abstand zueinander halten sollen - vor allem im Warte- und Labeberei

- Der Abstand zwischen den Abnahmeliegen wurde vergrößert.

Die Verweildauer bei Blutspende-Aktionen ist sehr kurz, die Vorbereitung wird schnellstmöglich abgewickelt und die Blutspende selbst dauert nur wenige Minuten. Zu Blutspendeterminen sollte nur kommen, wer sich gesund und fit fühlt. Husten, Schnupfen oder ähnliche Symptome sind immer ein Blutspende-Ausschlussgrund. Spender müssen außerdem bis zu zwei Wochen nach ihrer Spende daran denken, Veränderungen ihres Gesundheitszustandes dem Blutspendedienst zu melden. „Besuchen Sie unsere Blutspende-Aktionen. Wer Blut spendet, kann Leben retten“, erklärt Aichinger. 28 Tage nach Genesung können gesundete Covid-19-Patienten wieder ihr Blut spenden.

veröffentlicht am 01.07.2020

Werden Sie Heugabel-Helferin oder -Helfer!

Zum 25. Mal schon findet die Aktion Heugabel heuer statt. Sie gilt als Brückenschlag zwischen Naturschutz und Landwirtschaft und ist das einzige Projekt in dieser Form im Lande. Unsere Landschaft ist geprägt von einem Mosaik aus Wäldern, Mooren, Gewässern und verschiedenen Wiesentypen - unter anderem von Streu- und Magerwiesen. Damit diese ökologisch höchst wertvollen Flächen auch weiterhin erhalten bleiben und nicht durch aufkommende Gehölze von Jahr zu Jahr verschwinden, müssen sie bewirtschaftet und gepflegt werden. Oftmals lassen aber die topografischen Bedingungen einen Maschineneinsatz nur eingeschränkt zu und die eigene Muskelkraft ist gefragt. Zur Unterstützung werden daher engagierte und motivierte Helferinnen und Helfer gesucht, die gerne selber einmal zur Heugabel greifen und bei der Heuernte mithelfen wollen. Auch heuer wieder nehmen 18 Heugabel-LandwirtInnen verteilt in Frastanz, Schnifis, Dünserberg, Ludesch, Thüringen und Bürserberg teil. So ein Tag als HeugabelhelferIn hat viele Vorteile: sportliche Betätigung, frische Luft mit super Walgau-Ausblick, man wirkt als Naturschützer und unterstützt die Bäuerinnen und Bauern. Letztes Jahr waren 350 freiwillige HelferInnen an über 850 Halbtagen im Einsatz – eine großartige Leistung!

Über helfende Hände freuen sich speziell die zwei neuen Teilnehmer bei der Aktion Heugabel:

  • Dominic Dreier, Bürserberg: T: 0664/8931140
  • Maximilian Dalpez, Frastanz: T: 0660/5497657

 

Wann findet die Aktion statt?

  • Magerwiesen dürfen ab 1. bzw. 15. Juli gemäht werden und Streuwiesen ab 15. August bzw. 1. September, je nach Witterung finden die Einsätze dann statt.

Wie kann ich mithelfen?

  • Kontaktieren Sie einen der oben genannten Landwirte, er wird Ihnen dann Bescheid geben, wann er Sie für einen Einsatz braucht.
  • Schreiben Sie ein E-Mail an walgau-wunder@imwalgau.at. Marina Fischer fragt dann bei allen teilnehmenden Landwirten an, wer noch Unterstützung benötigt.

Was bekomme ich dafür?

  • Während des Einsatzes bekommen Sie eine Jause.
  • Am Ende der Saison werden Sie zum großen Heugabelabschlussfest eingeladen.
  • Die Anzahl an absolvierten Arbeitseinsätzen erhöht die Chance auf den Gewinn des Hauptpreises beim Abschlussfest.

Weitere Informationen auf www.walgau-wunder.at

 

Kontakt:

Marina Fischer

Walgau-wunder@imwalgau.at

0664 806 361 5905

veröffentlicht am 30.06.2020

Rechnungsabschluss 2019 einstimmig beschlossen!

Der Rechnungsabschluss 2019 der Gemeinde Thüringen wurde bei der 30. Gemeindevertretungssitzung am 18.06.2020 einstimmig zur Kenntnis genommen. Die Einnahmen und Ausgaben belaufen sich auf 8.500.000 Euro. Der Schuldenstand konnte um 440.000 Euro reduziert werden. Im letzten Jahr konnten einige Investitionen wie der Erwerb des Tennisplatzes, die Sanierung der St. Anna Straße oder die teilweise Erneuerung der Trinkwasserversorgung getätigt werden, ohne dabei Darlehen aufzunehmen.
Gerade jetzt, wo uns die Folgen der Coronakrise in den nächsten Jahren besonders fordern haben wir eine solide Grundlage geschaffen, um auch zukünftig handlungsfähig zu sein, so der Bürgermeister.
Ein großer Dank gilt allen, im Speziellen dem Team des Finanzdienstleistungszentrum Blumenegg (FLZ) rund um Nikolaus Schmid, für die hervorragende Arbeit und bei allen Gemeindevertretern sowie dem Prüfausschuss für die konstruktive Zusammenarbeit!

veröffentlicht am 29.06.2020

Sommerkonzert im bluamaegg mit den Jailhouse Jazzmen

Wir möchten Sie am Sonntag, den 5. Juli 2020 ab 11:00 Uhr recht herzlich zu unserer ersten Kulturveranstaltung im Bongert vom Bluamaegg einladen.

Nach diesen schweren Wochen wollen wir wieder ein bisschen Normalität erfahren, mit Freunden, Bekannten ein paar gesellige Stunden verbringen.

 

Die Band kommt aus Überlingen am Bodensee und wurde 1975 gegründet. Die Formation existiert seit 1990 und besteht aus 6 Musikern. Musikalisch bevorzugen die Mitglieder flotten Dixieland und bewährte Swing-Titel, spielen aber auch Standards des traditionellen New Orleans Jazz. Diese Mischung hat sich bei den zahlreichen bisherigen Auftritten bewährt, da sowohl "Gassenhauer" mit hohem Wiedererkennungswert für das breite Publikum als auch anspruchsvolle Jazz-Standards für den ausgeprägten Jazzfan im Repertoire enthalten sind.

 

Wir freuen uns, wenn Sie diesen Vormittag mit uns verbringen möchten und bitten um vorherige Anmeldung (0650 3403713), da nur begrenzt Plätze vorhanden sind.

Der Eintritt ist frei! - Freiwillige Spenden.

Die Veranstaltung findet nur bei guter Witterung statt.

 

Jailhouse Jazzmen

5. Juli 2020

11.00-14.00 Uhr

 

Gasthaus Blumenegg

z‘Bluamaegg

Gerbeweg 8

6712 Thüringen

0650/3403713

veröffentlicht am 25.06.2020

Elternberatungsstelle – Neuerungen

Nach einer längeren Pause starten wir wieder voll Elan mit der Elternberatung in Thüringen zu den gewohnten Öffnungszeiten.

Allerdings kann die Beratung nur nach vorhergehender Terminvereinbarung erfolgen, da die notwendigen Schutzmaßnahmen eingehalten werden müssen.

Für eine Terminvereinbarung nehmt bitte direkt mit mir Kontakt unter folgender Telefonnummer auf: 0650/4878703.

Ich freue mich schon auf den „Neustart“.

Die nächsten Termine sind:

 

14. Juli

11. August

08. September

13. Oktober

10. November

15. Dezember

Jeweils Nachmittags von 14.00 – 15.00 Uhr

 

Helga Hartmann

Elternberaterin, Hebamme

0650/4878703

Helga.hartmann@connexia.at

veröffentlicht am 23.06.2020

WIWA-Projekt Ferienbetreuung „Abenteuer & Handwerk“:

Handwerk hautnah erleben und eigene verborgene Talente entdecken: Beim neuen Feriencamp “Abenteuer & Handwerk” tauchen die Kinder in die fabelhafte Welt des Handwerks ein. Beim Experimentieren, Bauen und Forschen an verschiedenen Handwerks-Erlebnisstationen sind die Mädchen und Buben ganz in ihrem Element. Spiel und Spaß kommen dabei auch nicht zu kurz!

Diese Aktion wird von den 14 Walgau-Gemeinden freundlich unterstützt!

Weitere Informationen zur Ferienbetreuung und Anmeldeunterlagen finden alle Interessierte auch unter https://www.wirtschaft-im-walgau.at/feriencampwoche-2020/

veröffentlicht am 22.06.2020

Info aus der Regionalen Koordinationsstelle für Integration:

„Flüchtlinge(n) Helfen“ kann wieder starten! + siehe Flyer im Anhang

Aufgrund der Corona-Pandemie wurde die aktive Vermittlung von Helfer*innen durch das Projekt Flüchtlinge(n) Helfen in den letzten Monaten ausgesetzt. Seit Juni ist das nun wieder möglich!

Bei der Vermittlung der Einsätze werden alle Parteien von der Caritas über die notwendigen Hygienemaßnahmen informiert und erhalten auch ein entsprechendes Informationsblatt.

Weitere Infos unter:

05522/200-1790, fluechtlingenhelfen@caritas.at, Mo.-Fr.: 08:00 – 12:00 Uhr

Flyer_Flüchtlinge helfen

veröffentlicht am 21.06.2020

Projekt Jugendbeteiligung „jung&weise im Walgau“: neues Programm

jung&weise steht für engagierte junge Leute, die eigene Initiativen entwickeln und Erwachsene mit ins Boot holen – als Begleiter*innen, Ratgeber, Mitwirkende. Ausgehend von ihren Erfahrungen im World Peace Game haben sich die jungen Leute zum Ziel gesetzt: Was im Spiel gelingt, das schaffen wir auch in der richtigen Welt. An unterschiedlichen Orten des Walgau bilden sich Initiativteams. Sie laden zum Dialog mit Zero Waste Picknick, sie arbeiten mit der Nähwerkstatt zusammen, befassen sich mit bereits existierenden Lösungen in der Region und entwerfen Modelle von coolen Plätzen für das KLAR!-Projekt. Die jungen Leute moderieren, sie laden zu pfiffigen Spielen ein, sie debattieren im eigenen Blog ihre Vorstellungen von einer guten Welt. Eine Gruppe in Satteins bestellt ihr eigenes Feld und gibt das Gemüse am Dorfplatz weiter. Die Botschaft: Bitte nachmachen. Und so passiert es bald auch in Ludesch, ... Patrick, Mitbegründer von jung&weise, bringt es auf den Punkt: Wir reden nicht nur, wir setzen um.

Hast Du Lust, unseren Walgau mitzugestalten? Ab Juli gibt es für Teens zahlreiche Gelegenheiten zum Mitmachen. Ansprechpartner der jungen Leute ist für die Regio Bgm. Georg Bucher als Kümmerer. Junge Leute sind herzlich eingeladen zum Mitmachen. Euer Engagement ermutigt Menschen aus allen Generationen ... Zum Abschluss am 9. September sind alle Generationen eingeladen. Und wie immer heißt es dann: Es geht bald weiter. Wir reden nicht nur, wir setzen um.

4. Juli 2020                   Workshop mit LehmTonErde in Zusammenarbeit mit KLAR!

2. September 2020        Exkursion – Lösungen finden in der Region

8. September 2020        Initiativtag mit 4 Workshops, hervorragenden ReferentInnen, viel Spaß

9. September 2020       Präsentation von Ergebnissen, jung&weise-Dialog an der Mittelschule Bürs

laufend                         Treffen der Initiativteams

Projektleitung: Welt der Kinder, Mag. Carmen Feuchtner: Begleitung/Anmeldung: youngCaritas, Sylvia Kink-Ehe, T 0699 1707 3990; Kontakt: weltderkinder@vol.at; Programm: www.weltderkinder.at  ; Blog: www.jungundweise.at

 

Foto:zero waste picknick im Schäflegarten Satteins - junge Leute auf der Suche nach guten Lösungen. Quelle: Sylvia Kink-Ehe

veröffentlicht am 20.06.2020

Alpenverein bringt Wanderwege auf Vordermann!

Der Gstinsweg von Thüringen/Ludesch ins Große Walsertal wurde wieder vom Alpenverein Blumenegg in Form gebracht. Es wurde wieder ausgemäht und mehrere Stufen repariert. Ebenfalls wurden alte und neue Wegmarkierungen von Kapiescha Thüringerberg zur Alpila Alpe bis zum Hüttenkopf und Hochgerach neu angebracht. Es wurde gemalt, geklebt und befestigt. Danke an die fleissigen Hände mit Pickel, Sägen, Mäher, Motorsäge und Farbpinsel!

Lukas Bitsche (Obmann Alpenverein Blumenegg)

veröffentlicht am 19.06.2020

Jugend Kreativ Sommerprogramm in der Villa Falkenhorst

Wir freuen uns, auch in diesem Jahr in den Sommerferien die Kinder zum Jugend Kreativ Programm in die Villa Falkenhorst einladen zu dürfen. Unter professioneller Anleitung darf gemalt und geschauspielert werden – wir freuen uns auf euch!

Da die Plätze für beide Workshops begrenzt sind, bitten wir um vorherige Anmeldung.

 

20./21. JULI 2020

MALTAGE MIT HELGA FÄRBER-DITTRICH

Fange Deine Träume ein und lass sie nicht nur Träume sein! Traumfänger sind schamanische Objekte, die dabei helfen, gute Ideen und wundervolle Träume festzuhalten. Aus diesen Fantasien entstehen dann im Workshop wundervolle Kunstwerke. „Traumfänger“ – so lautet das Thema des diesjährigen Workshops. 

Gezeichnet und gemalt wird mit Acrylfarbe, Kreide und Stiften. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Facts&Figures:

  • Termin: 20./21. Juli, jeweils von 9.00 bis 12.00 Uhr
  • Teilnehmer: Kinder von 5 - 15 Jahren; maximal 25 Plätze
  • Kursbeitrag: 12,- Euro/Tag (Es ist auch möglich, nur einen Kurstag zu besuchen).
  • Bitte unbedingt Malkleidung mitbringen!

 

Anmeldung und Auskünfte:

Verena Burtscher, Villa Falkenhorst, Tel. 05550/20137 oder villa@falkenhorst.at

veröffentlicht am 17.06.2020

Änderungen der Lockerungsverordnung ab 15. Juni 2020

Die wichtigsten Änderungen aus Sicht der Gemeinden sind:

Öffentliche Orte:

An öffentlichen Orten, ob im Freien oder in geschlossenen Räumen, gilt nur mehr der Mindestabstand von einem Meter zu Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben. Die Maskenpflicht in geschlossenen Räumen von öffentlichen Orten entfällt somit. Dies gilt insbesondere auch für Gemeindeämter und sonstige Amtsgebäude.

In Massenbeförderungsmitteln gilt aber weiterhin die Maskenpflicht.

Kundenbereiche von Betriebstätten:

Auch beim Betreten von Betriebsstätten entfällt die Maskenpflicht. Der allgemeine Mindestabstand ist einzuhalten.

Bei Apotheken gilt im Kundenbereich weiterhin sowohl für die Kunden als auch für die Mitarbeiter die Maskenpflicht.

Beim Betreten von Pflegeheimen, Krankenanstalten und Kuranstalten sowie beim Betreten von Orten, an denen Gesundheits- und Pflegedienstleistungen erbracht werden, hat der Betreiber bzw. Dienstleistungserbringer durch geeignete Schutzmaßnahmen das Infektionsrisiko zu minimieren.

Märkte im Freien:

Auch hier gilt nur mehr der allgemeine Mindestabstand.

Religionsausübung:

Die Maskenpflicht in geschlossenen Räumen entfällt komplett, anstatt wie bisher nur bei Aufenthalt auf dem Sitzplatz oder dem gekennzeichneten Platz. Der allgemeine Mindestabstand gilt nicht, wenn dies die Vornahme religiöser Handlungen erfordert.

Fahrgemeinschaften, Gelegenheitsverkehr, Ausflugsschiffe, Seil- und Zahnradbahnen:

Fahrgemeinschaften in Autos sind nunmehr auch ohne das Tragen von Schutzmasken zulässig. Es dürfen aber in keiner Sitzreihe mehr als zwei Personen sitzen.  Bei Fahrgemeinschaften zu beruflichen Zwecken während der Arbeitszeit sind die Regeln über die berufliche Tätigkeit zu beachten (§ 3 der Lockerungsverordnung).

Bei Taxis und taxiähnlichen Betrieben, Schülertransporten, Transporte von Menschen mit besonderen Bedürfnissen und Kindergartenkinder gelten zusätzlich noch die Regeln für die öffentlichen Verkehrsmittel. Das heißt, dass hier die Maskenpflicht weiterhin gilt und sofern möglich, der allgemeine Mindestabstand eingehalten wird.

Bäder:

In Bädern ist beim Betreten von Kundenbereichen der allgemeine Mindestabstand einzuhalten. Die Maskenpflicht entfällt.

Gastgewerbe:

Die Sperrstunde wird auf 1:00 Uhr verlängert. Die Beschränkung auf vier Personen pro Tisch entfällt. Auch die Maskenpflicht für Kunden entfällt. Das Verbot, vorbestellte Speisen und Getränke bei der Abholung vor Ort zu konsumieren, wird aufgehoben.

Beherbergungsbetriebe:

Die Maskenpflicht entfällt hier auch für Mitarbeiter mit Kundenkontakt, wie z.B. an Rezeption. Beim Betreten gastronomischer Einrichtungen in Beherbergungsbetrieben gelten die Bestimmungen für das Gastgewerbe.

Sportstätten:

Die Maskenpflicht beim Betreten der Sportstätte in geschlossenen Räumen entfällt. Bei der Sportausübung ist weiterhin ein Mindestabstand von 2 Meter einzuhalten. Der Abstand kann nunmehr generell kurzfristig unterschritten werden. Weitere Änderungen gibt es im Spitzensportbereich.

Museen, Ausstellungen, Bibliotheken, Archive, Freizeiteinrichtungen:

Auch hier entfällt die Maskenpflicht beim Betreten von geschlossenen Räumlichkeiten. Der allgemeine Mindestabstand ist weiterhin zu beachten.

Veranstaltungen:

Die explizite Untersagung von Hochzeiten und Begräbnissen mit mehr als 100 Personen entfällt. Eine Änderung tritt vorerst nicht ein, da die allgemeine Regel gilt, dass Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen derzeit nicht erlaubt sind. Mit 1. Juli wird die zulässige maximale Personenanzahl unter bestimmten Voraussetzungen erhöht. Für die Bewirtung mit Speisen und Getränken bei Veranstaltungen erfolgt eine Klarstellung, dass hier die Sperrstundenregelung der Gastronomie bis 1:00 Uhr gilt. Auch die Beschränkung von vier Personen pro Tisch entfällt.

Die Schutzmaskenpflicht in geschlossenen Räumlichkeiten ist bei Veranstaltungen grundsätzlich noch zu beachten. Die Schutzmaskenpflicht entfällt solange sich die Besucher auf ihren fixen Sitzplätzen aufhalten und der allgemeine Mindestabstand eingehalten wird oder es sich um Personen derselben Besuchergruppe handelt.

Bei Veranstaltungen nach dem Versammlungsgesetz (z.B. Demonstrationen) ist der allgemeine Mindestabstand zu beachten. Kann dieser nicht eingehalten werden, sind von den teilnehmenden Personen Schutzmasken zu tragen.

Proben:

Bei Orchestern in fixer Zusammensetzung sind nach einem COVID-19-Fall einer Person des Orchesters in den folgenden 14 Tagen vor jedem Konzert oder jeder Probe alle Personen zu testen.

Messen:

Diese sind nunmehr mit Bewilligung der Bezirkshauptmannschaft zulässig. Für die Bewilligung muss der Veranstalter der Messe gewisse Vorgaben erfüllen (Sicherheitskonzept etc.). Die Bezirkshauptmannschaft hat auch die COVID-19-Situation im Messegebiet und deren Umgebung bei der Bewilligung zu beachten.

Außerschulische Jugenderziehung und Jugendarbeit, betreute Ferienlager:

Hier kann der allgemeine Mindestabstand und die Schutzmaskenpflicht entfallen, sofern ein COVID-19-Präventionskonzept erstellt und umgesetzt wird. Dieses hat Maßnahmen zur Vorbeugung von Infektionen sowie zum Umgang bei Infektionsfällen vorzusehen.

Die Lockerungsverordnung in der neuen Fassung liegt als Kunsttext dem Informationsschreiben bei.

veröffentlicht am 16.06.2020

KLINGENDER PARK

Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne...

...schrieb einst Hermann Hesse und so freuen wir uns, liebe Freunde der Villa Falkenhorst, bald den Zauber von Neubeginn auch mit Ihnen teilen zu dürfen!

Die Lockerungen für den Kulturbereich sind ein positives Zeichen und dennoch gibt es einige Unwägbarkeiten - daher freuen wir uns, Ihnen ein neues Format vorstellen zu dürfen und Sie dazu herzlich einzuladen:

"KLINGENDER PARK"

An jedem Sonntag im Juni erklingt der Park der Villa Falkenhorst - es sind Musikerinnen und Musiker zu Gast, die uns ein kleines Bisschen des vertrauten Kulturgenusses mitbringen. Jeweils von 17.00 bis 19.00 Uhr laden wir ein, einen Spaziergang durch den Park zu machen und dabei die Musik zu genießen.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen und danken Ihnen bereits im Voraus für die Einhaltung der bekannten Verhaltensregeln. 

Klingender Park auf Falkenhorst
14. Juni 2020 von 17.00-19.00 Uhr
21. Juni 2020 von 17.00-19.00 Uhr
28. Juni 2020 von 17.00-19.00 Uhr

Jeweils nur bei Schönwetter! 

veröffentlicht am 14.06.2020

Neues aus der Pfarrgemeinde!

Wir freuen uns, wieder gemeinsam zu feiern und laden herzlich zur Mitfeier der Gottesdiente ein! Die neuen Regeln: Es braucht den üblichen Mindestabstand von 1 Meter zu haushaltsfremden Personen. Anmeldungen sind daher nicht mehr notwendig. Mund-Nasen-Schutz ist nur noch beim Betreten und Verlassen der Kirche notwendig.

 

Sonntagsgottesdienste im Juni:

Sa      18.00 Uhr                 Vorabendmesse, Pfarrkirche

So      09.30 Uhr                 Wortgottesfeier, Pfarrkirche

 

Besondere Gottesdienste:

Mi     10.06.    18.00 Uhr   Vorabendmesse zu Fronleichnam, Pfarrkirche

Do     11.06.    09.30 Uhr   Wortgottesfeier mit Ortssegnung, Pfarrkirche

Do     25.06.    19.00 Uhr   Jahrtagsmesse, Pfarrkirche

veröffentlicht am 13.06.2020

Statt wegwerfen: Re-Use-Sammeltag

Die Coronakrise haben viele Vorarlbergerinnen und Vorarlberger genutzt, um einmal so richtig zu entrümpeln. Aber nicht alles, was nicht mehr gebraucht wird, muss gleich in den Abfall. Noch brauchbare Haushaltsgegenstände und -geräte können am Re-Use-Sammeltag am Samstag, 13. Juni, von 9.00 bis 12.00 Uhr im DLZ-Blumenegg abgegeben werden. Aufbereitet werden sie über die Shops von Caritas, Integra und Lebenshilfe Vorarlberg günstig wieder verkauft.


Wiederverwenden statt Wegwerfen: Das ist das Motto der Aktion der Gemeinden, des Vorarlberger Gemeindeverbands und seiner Partner. Mit Re-Use wird nicht nur Abfall vermieden und damit die Umwelt geschont. Zahlreiche Menschen freuen sich über die noch brauchbaren Gegenstände und nutzen sie zum Teil noch Jahre lang weiter.
Aber auch kaputte Geräte müssen nicht gleich weggeworfen werden. Über www.reparaturfuehrer.at findet man Unternehmen in der Region, die Reparaturen von Haushaltsgeräten etc. anbieten. Wer das gerne selbst machen würde, dazu aber Anleitung braucht, findet diese in den zahlreichen Reparaturcafés in Vorarlberg (www.reparaturfuehrer.at/vorarlberg). 


Nach einigen Wochen der Schließung zur Vermeidung der Verbreitung von Covid-19 sind in Vorarlberg wieder alle ASZ, Bau- und Werkhöfe geöffnet. Auch am Re-Use-Sammeltag sind dort zum eigenen Schutz und dem der Mitmenschen die wichtigsten Hygieneregeln einzuhalten. Das sind: Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes, ein bis zwei Meter Abstand zu anderen Personen, Husten und Niesen in die Armbeuge.
Informationen auf www.abfallv.at.


Factbox
Was kann beim Re-Use-Sammeltag abgegeben werden?
•    Elektrogeräte (Waschmaschinen, Küchengeräte, Stereoanlagen usw. ohne Akkus)
•    Hausrat (Geschirr-, Gläsersets, Besteck, Kochtöpfe etc., keine Blumenübertöpfe)
•    Gartenwerkzeug (Bohrmaschinen, Rasenmäher usw.)
•    Deko-Gegenstände (Vasen, Bilder, Modeschmuck usw.) 
•    Medien (CD, DVD, Langspielplatten, keine Musik-/Video-Kassetten)
•    Spielzeug (Spiele, Musikinstrumente, Bausteine, keine Stofftiere und Spielzeug
      Waffen)
•    Alles fürs Kind (Kinderwäsche, Puppen usw., keine Schnuller)


Wichtig! Alle Gegenstände müssen funktionstüchtig, komplett und sauber sein!

veröffentlicht am 12.06.2020

OGV Kurse starten wieder!

Kurs über Sommerbehandlung an Rebstöcken am

Freitag, 12. Juni 2020, Treffpunkt am Dorfplatz um 18.00 Uhr 

 

Kursleiter: Harald Flecker, Thüringen.

Beim jetzt fälligen Sommerschnitt gilt es durch gezielte Maßnahmen die Fruchtmenge und Qualität der Ernte sowie die Gesundheit des Rebstockes zu fördern.

 

Kurs über Pflegemaßnahmen an Obstbäumen am

Samstag, 13. Juni 2020, Treffpunkt am Dorfplatz um  09.30 Uhr

        

Bereits im Sommer werden die Blütenknospen für das nächste Jahr gebildet. Sie sind die Grundlage für einen entsprechenden Fruchtbehang im Folgejahr. Richtiger Sommerschnitt fördert auch die Qualität der Früchte. Bäume, die zu stark wachsen, können durch geeignete Schnittmaßnahmen in ihrem Triebwachstum eingebremst werden,

was zu einem höheren Ertrag im nächsten Jahr führt.

In diesem Kurs wird gezeigt, wie man das Gleichgewicht der Bäume

in Bezug auf Wachstum und Ertrag beeinflussen kann.

Im Kurs bietet sich auch die Gelegenheit über alle Aspekte und Fragen im Obstbau zu diskutieren. Kursleiter: Harald Flecker, Thüringen.

 

 

Gartenbegehung bei Gerlinde und Helmut Küng am

Mittwoch, 17. Juni 2020, um 16.30 und 18.00 Uhr

 

Ihr Garten an der Faschinastraße wurde bereits mehrfach mit Landessiegen beim FLORA-Blumenschmuckwettbewerb ausgezeichnet.

Aus organisatorischen Gründen ist hier eine Anmeldung bei Harald Flecker erwünscht, Telefon 05550/2960 und 0664/1983705, da die Anzahl der Teilnehmer begrenzt ist.

 

Kräuterwanderung mit Sarah Illmer am Samstag,

27. Juni 2020, 09.30 Uhr Treffpunkt am Dorfplatz

Kräuterpädagogin Sarah Illmer erklärt und sammelt mit uns heimische Kräuter. Die Teilnehmer sollten mitbringen: gutes Schuhwerk, Trinkflasche, Stoff- oder Papiertasche zum Sammeln, evtl. Sitzunterlage.

Anmeldung bei: Harald Flecker, Tel. 05550/2960 oder 0664/1983 705.

 

Derzeit erscheint die Abhaltung von Kursen im Freien wieder vertretbar. Wir ersuchen die Teilnehmer um Beachtung, dass die zum jeweiligen Zeitpunkt geltenden Verhaltensregeln im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie unbedingt einzuhalten sind. Die Kurse werden unter den dann aktuell gültigen Bestimmungen für derartige Veranstaltungen durchgeführt. Es wird die Mitnahme eines Mundschutzes empfohlen. Die Teilnehmer werden gebeten, eigenverantwortlich zu handeln und gegenseitig Abstand zu halten. In diesem Sinne wird auf den sonst üblichen geselligen Ausklang unserer Veranstaltungen bis auf weiteres verzichtet.

 

Der Obst- und Gartenbauverein Thüringen lädt alle Mitglieder und solche, die es werden wollen zu diesen Kursen recht herzlich ein und freut sich auf zahlreiche interessierte Teilnehmer.

 

Obst- und Gartenbauverein Thüringen

Obmann Harald Flecker

Telefon 05550/2960 und 0664/1983705

E-Mail: harald.flecker@aon.at

veröffentlicht am 11.06.2020

Blumenegger Sicherheitsstammtisch

Kürzlich fand der regelmäßige stattfindende Blumenegger Sicherheitsstammtisch in Sonntag statt. Es wurden aktuelle Informationen über das sicherheitsrelevante Geschehen der letzten Monate ausgetauscht und erforderliche Maßnahmen diskutiert. Auch die Bürgermeister des Großen Walsertales waren zum Austausch recht herzlich eingeladen. Ein wesentliches Gesprächsthema war auch der Umgang der Sicherheitsbehörden mit den Maßnahmen zur aktuellen Corona Situation.

veröffentlicht am 10.06.2020

Kurzzeitige Unterbrechung der Wasserversorgung durch Installationstätigkeiten!

Werte Thüringerinnen und Thüringer,

Damit wir für etwaige Ausfälle in unserem Trinkwassersystem gut gerüstet sind und eine möglichst hohe Versorgungssicherheit gewährleisten können, installieren wir in den zwei Hochbehältern Hebe-Anlagen. Dadurch ist es möglich Wasser von Ludesch über die zwei Wasserspeicher bis zum Hochbehälter Bargrand zu pumpen und somit das ganze Dorf mit Wasser zu versorgen.

 

Am Mittwoch, den 17. Juni wird der Hochbehälter für die Niederzone am Vormittag – 08:30 bis 11:30 – außer Betrieb genommen, um die Anschlussleitungen zu ändern. Am Nachmittag – 13:30 bis 16:00 – wird der Hochbehälter 2, der die Oberzone beliefert, umgebaut. Dabei kann es vorkommen, dass zwischenzeitlich die Wasserversorgung unterbrochen ist. Um diese Unterbrechung möglichst gut abzufedern, wird in dieser Zeit der Notverbund zwischen Thüringen und Ludesch geöffnet.

Um möglichst viele Haushalte mit Trinkwasser über den Notverbund zu erreichen, werden wir auch die öffentlichen Brunnen abdrehen.

Wir bitten um Kenntnisnahme! Bei Fragen können Sie uns gerne kontaktieren.

Martin Burtscher, Wassermeister des DLZ Blumenegg, Tel.: 0664-3300365

veröffentlicht am 09.06.2020

Felsräumungs- und Rodungsarbeiten Hängender Stein

In der Zeit vom 02.06. bis 26.06. finden beim Hängenden Stein Felsräumungs- und Rodungsarbeiten statt.

Rodungsarbeiten vom 02. – 05.06.2020

Während der Rodungsarbeiten kommt es lediglich zu Verkehrsanhaltungen bis zu 15 Minuten.

Vorankündigungstafeln werden aufgestellt.

Felsräumungsarbeiten 08.06. – 26.06.2020

Die betroffenen Straßenabschnitte sind in der Zeit von Montag bis Freitag jeweils von 08.15 Uhr bis 11.30 Uhr

sowie von 13.15 Uhr bis 15.30 Uhr gesperrt. Weiters kann es außerhalb der genannten Sperrzeiten

zu Verkehrsanhaltungen bis zu 15 Minuten kommen. Vorankündigungstafeln werden aufgestellt.

(Freitag, den 12.06.2020 finden keine Arbeiten statt)

 

veröffentlicht am 08.06.2020

Die Bücherei ist seit 19. Mai wieder geöffnet!

Öffnungszeiten sind:

Sonntag               09:30 - 11:30h

Dienstag              14:00 - 17:00h

Mittwoch            17:00 - 19:00h

 

Wir bitten vorerst noch die MNS-Masken mitzubringen und die Hygienevorschriften einzuhalten.

Ein Büchertisch mit Neuheiten von Krimi und Thriller, Abenteuer, Familien Romane, Zeitgeschichte und Bilderbücher, Jugendreihen und Biographien wartet auf euch.

Bezüglich Rückgabe der Medien bitte den aktuellen Aushang bei der Bücherei beachten.

Das Team der Bücherei im Vonblonhaus

veröffentlicht am 05.06.2020

Mach dich sichtbar!

Reflektor-Aktion der Gemeinden der e5-Energieregion Blumenegg

Sicher zu Fuß und mit Fahrrad sanft mobil – Schutzbehelfe jetzt anschauen und gleich bestellen – für jetzt und unbedingt für den nächsten Winter. Mit dieser Einkaufsgemeinschaft unterstützen die Gemeinden der e5-Energieregion Blumenegg die Sicherheit für Fußgänger und Fahrradfahrer und haben ein Paket aus reflektierender Kleidung zusammengestellt, die Sachen mittels einer Schaufensterpuppe ausgestellt. Egal ob Jacke, Mütze, Rucksack oder Weste – alles an dieser Schaufensterpuppe reflektiert und hilft, sich in der Dunkelheit sichtbar zu machen.

Musterpuppe und Bestellliste befindet sich ab jetzt bis Ende Juni im Bürgerservice vom Gemeindeamt!

Schauen Sie vorbei, nutzen Sie die Chance um Ihre Liebsten und/oder sich selbst zu schützen.

veröffentlicht am 05.06.2020

HEISSE TIPPS FÜRS SICHERE GRILLVERGNÜGEN

Grillen: die einfachste Sache der Welt? Von wegen. In Österreich ereignen sich jährlich rund 1000 Unfälle bei dieser mit Entspannung und Lebensfreude verbundenen Tätigkeit. Rund die Hälfte aller Verletzungen sind Verbrennungen. Damit der gegrillte Genuss nicht mit Spitalskost getauscht werden muss, hat Sicheres Vorarlberg in Zusammenarbeit mit der Brandverhütungsstelle und dem Ländle-Marketing eine informative Broschüre aufgelegt, in der der Schweizer Grillweltmeister Ueli Bernold mit heißen Tipps für ein sicheres Grillvergnügen aufwartet.

Das Spektrum der Tipps reicht vom richtigen Anzünden über das gefahrlose Grillen mit Gas bis hin zu Vorsichtsmaßnahmen, wenn Kinder mit von der Partie sind. Zur Abrundung serviert der Meister seines Faches einige köstliche Rezepte, die zum Schlemmen einladen. Außerdem finden sich auf dem Folder Telefonnummern von Feuerwehr und Rettung sowie Anleitungen für Erste Hilfe Maßnahmen bei Verbrennungen.

Um eine sichere und unfallfreie Grillsaison erleben zu können, sollten folgende Tipps beherzigt werden:

  • Stellen Sie den Grill auf einen festen Standplatz mit einer nicht brennbaren Unterlage.
  • Grillen Sie nur im Freien oder in gut belüfteten Räumen.
  • Lagern Sie brennbare Materialien wie Öl, trockenes Gras, Servietten oder Holzstöße in sicherem Abstand zum Grill.
  • Lassen Sie den Grill nie unbeaufsichtigt, besonders nicht, wenn Kinder in der Nähe sind.
  • Gießen Sie beim Holzgrill auf gar keinen Fall brennbare Flüssigkeit nach. Verwenden Sie zum Entfachen des Feuers am besten sichere Anzündhilfen wie Brennpaste, Würfel oder Holzspäne.
  • Löschen Sie die Asche nach dem Grillen mit Wasser oder lassen Sie sie draußen im feuerfesten Behälter mindestens einen Tag lang auskühlen.
  • Kontrollieren Sie beim Gasgrill Leitungen und Ventile regelmäßig auf Lecks.
  • Schließen Sie bei Gasgeruch sofort die Ventile.

Mehr Infos über das sichere Grillvergnügen erhalten Sie im Folder „10 heiße Kohlen für sicheres Grillen“ bei Sicheres Vorarlberg (info@sicheresvorarlberg.at) oder als Download unter www.sicheresvorarlberg.at.

veröffentlicht am 04.06.2020

Beachvolleyballplatz wieder geöffnet!

Wie vielleicht bereits von einigen bemerkt ist der Beachvolleyballplatz wieder zur Benutzung freigegeben worden. Auf dem beliebten Beachvolleyballplatz darf ab sofort wieder gespielt werden. Herzlichen Dank dem DLZ Blumenegg-Team für die perfekte Arbeit und allen viel Spaß beim Spiel!

veröffentlicht am 03.06.2020

Spatenstich für Erweiterung bei LUF

Neue Halle mit 2.000 Quadratmetern Produktionsfläche Mit einem symbolischen Spatenstich haben bei der LUF GmbH in Thüringen am Dienstag, 26. Mai 2020, die Bauarbeiten für eine weitere Produktionshalle begonnen. Landesrat Marco Tittler und Bürgermeister Harald Witwer packten persönlich mit an und freuten sich über den auch durch Corona nicht zu bremsenden Tatendrang des Vorarlberger „KMU-Unternehmers des Jahres 2019“.

Vor 20 Jahren startete Bruno Walter die serienmäßige Produktion des Lösch-Unterstützungs-Fahrzeuges „LUF 60“. Mit dem fernsteuerbaren Gerät, das eine effektive Brandbekämpfung in Tunneln, Tiefgaragen, U-Bahnen sowie bei allen Feuersbrünsten mit extremer Hitzeentwicklung ermöglicht, ist die LUF GmbH seither international erfolgreich.

Daneben sorgte die Vorarlberger Firma mit dem Bushfighter - zur Sicherung von Bahnstrecken etwa des TGV in Frankreich - oder mit mobilen Hochleistungspumpen für die Wasserversorgung in Krisenzeiten und den Einsatz bei Hochwasserkatastrophen für weltweites Aufsehen. Zuletzt schaffte es im April ein zum Desinfektionsgerät umgebauter LUF 60 auf die Titelseite der New York Times.

Mit dem Erfolg stieg auch der Platzbedarf am Firmenstandort in der Thüringer Werkstraße.

 

LR Tittler: „Positives Signal weit über die Region hinaus“

Am Dienstag dieser Woche wurde in Anwesenheit von Wirtschafts-Landesrat Marco Tittler und Standortbürgermeister Harald Witwer der offizielle Baubeginn für den Bau einer neuen Halle

gefeiert. LR Tittler zeigte sich erfreut: „Investitionen von innovativen Unternehmen sind ein sehr erfreuliches Zeichen, sie sorgen für gesteigerte Wertschöpfung und sichern und schaffen Arbeitsplätze. In wirtschaftlich herausfordernden Zeiten wirkt dieses Bekenntnis zum Standort umso stärker und ist ein positives Signal weit über die Region hinaus.“

Bruno Walter bedankte sich bei dieser Gelegenheit bei der Gemeinde, dem Land, der Agrargmeinschaft Thüringen  und den Nachbarn für die korrekte Abwicklung des Bauverfahrens.

Rund 2,5 Millionen Euro investiert die LUF GmbH in die Erweiterung.

 

Insbesondere soll in der neuen Halle auch das in den vergangenen sieben Jahren zur Serienreife entwickelte LUF-mobil produziert werden. Das mit vier Elektromotoren, patentiertem Fahrwerk und ausgeklügelter Elektronik bestückte Fahrzeug will die Mobilität gehbehinderter Personen auf ein neues Niveau heben. Der „fahrende Computer“ ist für den täglichen Einsatz ebenso geeignet, wie für Touren im Gelände und auf Bergwegen.

Das Zulassungsverfahren wird in den nächsten Wochen eingeleitet. Nach erfolgreichem Abschluss soll mit der Produktion begonnen werden. Die neue Halle, geplant von Architekt Herbert Müller (heim+müller Architektur, Dornbirn) soll dafür bis zum Sommer 2021 betriebsbereit sein.

 

Betriebserweiterung LUF GmbH

Planung: Herbert Müller (heim+müller Architektur, Dornbirn)

Baubeginn: Mai 2020

Fertigstellung: Sommer 2021

zweigeschoßige Produktionshalle mit Krananlage für 30-Tonnen Containerumschlag

Grundfläche: 40 x 40 Meter

Höhe: 15 Meter

Investitionsvolumen: ca 2,5 Millionen Euro

veröffentlicht am 02.06.2020

Frau Holle Babysittervermittlung Blumenegg Babysitter wanted!

Die Gemeinde Thüringen und die Frau Holle Babysittervermittlung des Vorarlberger Familienverbandes laden interessierte Jugendliche zum Babysitterkurs ein.
 

Dauer:
Freitag, 09.10.2020 von 14 bis 19 Uhr
Samstag, 10.10.2020 von 8 bis 12 Uhr
Freitag, 16.10.2020 von 14 bis 19 Uhr


Kursort: Thüringen Pfarrsaal, Sägawinkl 14

Kosten: € 22,– (mit aha-card € 18,–)
***Bitte nimm eine Jause mit.***
Referenten: Känguruh-Team

Falls du einen Babysitterkurs besuchen möchtest und mindestens 13 Jahre alt bist, melde dich bei mir:

Melanie Wrann
Frau Holle Babysittervermittlung Blumenegg

T 0676/833 733 71

www.familie.or.at

veröffentlicht am 25.05.2020

Gut in die Sanierung starten

Sie wollen ein altes Haus sanieren oder umbauen? Die Wohnbauförderung des Landes Vorarlberg unterstützt Sie auf dem Weg zu Ihrem „Traumhaus Althaus“. Bei unserem kostenlosen Informationsabend erfahren Sie, in welche Schritte eine gute Sanierung unterteilt ist und vor allem mit welchen Fragen man sich im Vorfeld beschäftigen sollte, um das rundum passende Sanierungsziel zu definieren.

Mittwoch, 10. Juni 2020, 19 Uhr

Vortragender: Di Dr. Eckart Drössler

 

Mehr Informationen zu den Vorträgen und die Links zu den Youtube-Livestreams finden sie auf: www.energieinstitut.at/events

Mehr zur Vorarlberger Umweltwoche und dem Programm finden Sie auf: www.umweltv.at

veröffentlicht am 22.05.2020

Ist CO2 ein Treibhausgas?

Wir hören alltäglich vom Klimawandel, CO2-Emissionen und dem Treibhauseffekt. Ob es sich bei CO2 um ein Treibhausgas handelt, würden die meisten wohl spontan mit einem „Ja“ beantworten. Dennoch gibt es sie noch – die Klima-Skeptiker und deren Mythen. Nur mit Fakten und Wissen können diese entzaubert werden.

Dienstag, 09. Juni 2020, 19 Uhr

Vortragender: Di Dr. Eckart Drössle­r

 

Mehr Informationen zu den Vorträgen und die Links zu den Youtube-Livestreams finden sie auf: www.energieinstitut.at/events

Mehr zur Vorarlberger Umweltwoche und dem Programm finden Sie auf: www.umweltv.at

veröffentlicht am 21.05.2020

Unsere Mobilität: Gestern – heute – morgen

Unser Mobilitätssystem ist stark auf den motorisierten Individualverkehr ausgerichtet, stößt aber durch das steigende Verkehrsaufkommen immer mehr an seine Grenzen. Wie könnte also unser Mobilitätssystem von morgen aussehen? Ähnlich wie heute, nur mit Elektromotoren, intelligenten Ampeln und unterirdischen Parkflächen? Oder vielleicht doch ganz anders?

Mittwoch, 03. Juni 2020, 19 Uhr

Vortragender: DI Martin Reis

 

Mehr Informationen zu den Vorträgen und die Links zu den Youtube-Livestreams finden sie auf: www.energieinstitut.at/events

Mehr zur Vorarlberger Umweltwoche und dem Programm finden Sie auf: www.umweltv.at

veröffentlicht am 20.05.2020

Vortragsreihe in der Umweltwoche 2020

Die Umweltwoche 2020 findet vom 01.-11. Juni statt – wenn auch in neuer Form – nämlich Online.

Im Rahmen der Umweltwoche bietet das Energieinstitut Vorarlberg eine kostenlose Vortragsreihe zu wechselnden Themen an. Die Vorträge finden als Livestream auf Youtube statt und im Anschluss können vertiefende Fragen über den Chat gestellt werden.

 

Ölheizung raus – aber was rein?

Ein kostenloser Onlinevortrag für alle, die ihre bestehende Ölheizung ersetzen möchten und auf der Suche nach der passenden Alternative sind. Der Vortrag bietet eine produktneutrale Entscheidungshilfe bei der Heizungswahl und informiert Sie über die aktuellen Fördermöglichkeiten.

Dienstag, 02. Juni 2020, 19 Uhr

Vortragender: Dipl.-Ing. (FH) Michael Braun M.Sc. MBA

 

Informationen zu den nächsten Veranstaltungen folgen!

veröffentlicht am 19.05.2020

Auszeichnung zum Brenner des Jahres für Andreas Tscholl!

Andreas Tscholl brennt nun schon seit 25 Jahren Edelbrände bei uns in Thüringen. Dabei brennt er noch zweistufig mit Raubrand und Feinbrand. Sein Ziel lautet: Den Geschmack des Obstes in den Brand zu bringen. Auch das Obst für seine Brände kommt fast ausschließlich aus Thüringen und wird dabei mühevoll von Hand verlesen. Qualität beginnt schon beim Verlesen des Obstes, so Tscholl. Dieses Jahr wurde Andreas Tscholl für seinen Birnenbrand sowie Zwetschkenbrand mit Gold, für die Obstbrände Apfel Birne, sowie Apfel Birne Enzian, für den Birnenbrand Zitronenbirne und den Apfelbrand Jonagold jeweils mit Silber ausgezeichnet. Als wäre das noch nicht genug, durfte sich Andreas Tscholl über die Auszeichnung „Brenner des Jahres“ freuen.

Der Bürgermeister nahm die Auszeichnung zum Anlass und gratulierte Andreas Tscholl dazu ganz herzlich. Das Anstoßen mit diesen Hochgenüssen unter Einhaltung des geforderten Sicherheitsabstandes durfte dabei natürlich nicht fehlen.

veröffentlicht am 18.05.2020

Corona-Statement vom FC Thüringen

Aufgrund der unsicheren Situation in dieser Corona-Krise und weil die Vorgaben des ÖFB/VfV unter Einhaltung aller Abstands- und Hygieneregeln keinen sinnvollen und ordentlichen Trainingsbetrieb zulassen, können wir bis auf Weiteres leider für ALLE Mannschaften KEIN TRAINING anbieten.

Nach wie vor stehen die Gesundheit und der Schutz unserer SpielerInnen, TrainerInnen und Funktionäre an oberster Stelle.

Wir wünschen uns natürlich, dass die Situation sich bald klärt und wir wieder uneingeschränkt unserer Leidenschaft „Fußball“ nachgehen können und wir hoffen sehr, dass wir uns alle baldmöglichst auf dem Fußballplatz wiedersehen werden.

Der Vorstand des

BayWaLamag FC Thüringen

 

veröffentlicht am 17.05.2020

Turnerschaft Thüringen – Saisonende

Aufgrund der Maßnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus in Österreich, sehen wir leider keine Möglichkeit das Kinder und Erwachsenenturnen in den kommenden Wochen wieder aufzunehmen und fortzuführen.
Der Turnbetrieb der Saison 2019/2020 wird somit vorzeitig beendet. Sofern es die Lage erlaubt, werden wir mit Schulbeginn im Herbst dieses Jahres in die neue Saison starten. Den genauen Termin werden wir zu einem späteren Zeitpunkt noch bekannt geben.

veröffentlicht am 15.05.2020

FLZ Blumenegg

Nachdem die Vorschriften für die Zusammenarbeit am Arbeitsplatz jetzt auch wieder gelockert wurden, nimmt das FLZ Blumenegg mit 18. Mai 2020 wieder den Vollbetrieb auf.

Seit 1. Jänner 2020 ist die Gemeinde Dalaas Verbandsmitglied und wird von uns ebenfalls zu 100% im Bereich Finanzen betreut. Gleichzeitig haben wir die Agenden des ÖPNV Großes Walsertal übernommen.

Wir wünschen allen eine gesunde Zeit.

veröffentlicht am 14.05.2020

Neuigkeiten aus der Pfarre

Mit den Lockerungen der Corona-Schutzmaßnahmen können ab 15. Mai auch wieder Gottesdienste gefeiert werden – wenn auch im sehr stark eingeschränkten Rahmen. Diese besonderen Bedingungen stellen uns vor große Herausforderungen. Es muss sich zeigen, wie wir unter diesen schwierigen Voraussetzungen Gottesdienst feiern können.

Die wichtigsten der besonderen Bedingungen:

  • Pro Person 10m2 - Das bedeutet 28 Personen für unsere Pfarrkirche.
  • 2 m Abstand halten - Markierungen werden angebracht. Diese bitten wir einzuhalten.
  • Mund-Nasen-Schutz ist während des Gottesdienstes Pflicht - Wir bitten, diesen selber von zuhause mitzubringen.
  • Hände beim Betreten der Kirche desinfizieren - Beim Haupteingang wird ein Hand-Desinfektionsmittel bereitgestellt.

 

Konkret für unsere Pfarre:

  • Ausnahmslos alle Gottesdienste, Gebete … finden vorläufig nur in der Pfarrkirche statt. Die St. Anna Kirche ist unter diesen besonderen Bedingungen einfach zu klein.
  • Eine telefonische Anmeldung ist unbedingt notwendig. Wir wollen ja niemanden nach Hause schicken. Jeweils am Mittwoch-Vormittag. (Tel.-Nr. 05550 / 2308)
  • Für die Gottesdienste am 16. und 17.05. ist die Anmeldung bis Samstag Mittag möglich.
  • Bei Fragen, Unklarheiten wenden Sie sich bitte an das Pfarramt: 05550/2308.

 

Die Gottesdienste finden ab 15.05.2020 bis auf Weiteres zu folgenden Zeiten statt:

Sa 18.00 Uhr        Sonntagsgottesdienst, Pfarrkirche - mit telef. Voranmeldung

So 09.30 Uhr        Sonntagsgottesdienst, Pfarrkirche - mit telef. Voranmeldung

Di 18.00 Uhr        Rosenkranzgebet, Pfarrkirche - ohne Voranmeldung

Mi 08.00 Uhr        Werktagsgottesdienst, Pfarrkirche - ohne Voranmeldung

Es werden vermutlich vor allem Wortgottesfeiern sein.

 

Besondere Gottesdienste:

Der Bitt-Tag am 18.05. für unseren Pfarrverband kann leider unter diesen Vorgaben nicht stattfinden.

An Christi Himmelfahrt am 21.05. findet der Gottesdienst um 09.30 Uhr in der Pfarrkirche statt - mit telef. Voranmeldung. Die anschließende Prozession zur Feldersegnung entfällt, die Segnung wird in der Pfarrkirche abgehalten.

Die Jahrtagsmesse am 28.05. ist unter diesen Umständen nicht möglich. Wir feiern die Messe für alle Verstorbenen des Monats Mai „im Stillen“.

Wir danken für Eure Mithilfe und Euer Verständnis in dieser besonderen Situation.

Die österreichische Bischofkonferenz hält fest, dass die Sonntagspflicht nach wie vor aufgehoben ist und es vor allem „Zeit der Hauskirche“ ist. Es gibt auch ein reiches Angebot an Sonntagsgottesdiensten in Radio, Internet und TV.

veröffentlicht am 13.05.2020

Fahrradservicestation installiert!

Letzte Woche wurde am Lindenplatz in Thüringen die Fahrradservicestation durch die Mitarbeiter des Dienstleistungszentrum Blumenegg installiert und eingerichtet.

Die Fahrradservicestation beinhaltet diverse Werkzeuge, wie Schraubenzieher, einen verstellbaren Schraubenschlüssel, eine Fahrradpumpe, usw..

Herzlichen Dank dem e5-Team rund um Otto Rinner für die Organisation sowie den Mitarbeitern des DLZ-Blumenegg für die Errichtung.

veröffentlicht am 12.05.2020

Wertstoffhof des DLZ-Blumenegg ab sofort für alle Fraktionen geöffnet!

Die einschränkenden Maßnahmen bei der Sammlung und Abgabe von Wertstoffen und Abfällen wurden von ihnen liebe Bürgerinnen und Bürgern bisher ausgezeichnet befolgt. Jetzt ist die Zeit gekommen, unter bestimmten Voraussetzungen alle gewohnten Fraktionen, auch die Kostenpflichtigen, wieder anzunehmen. Hierfür haben wir ein Kartenterminal installiert bei welchem mit den gängigen Bankomat- und Kreditkarten bezahlet werden kann. Derzeit ist es uns noch nicht erlaubt, Bargeld an zu nehmen. Es ist deshalb erforderlich, bei der Abgabe von zahlungspflichtigen Fraktionen ein bargeldloses Zahlungsmittel bereit zu halten.

Des Weiteren sind folgende vorgeschriebenen Verhaltensrichtlinien einzuhalten:

  • Es ist darauf zu achten, dass sich nicht mehr als fünf Fahrzeuge im Abladebereich des WSZ befinden. Sind schon fünf Fahrzeug im Abladebereich, warten sie bei der Auffahrt bis ein Fahrzeug den Wertstoffhof verlässt. 
  • Müssen sie warten, bleiben sie bitte während dieser Zeit in ihrem Fahrzeug.
  • Die Einfahrt in den Entladebereich darf nur mit Gesichtsmaske erfolgen, der gebotene Abstand von mindestens einem Meter pro Person ist einzuhalten.
  • Eine Mithilfe bei der Entladung durch Angestellte des DLZ darf nicht erfolgen. Schwere Gegenstände sind nach Möglichkeit später zu entsorgen.
  • Die Bezahlung darf nur über den Kassa- oder Kartenautomat, keinesfalls jedoch als Barzahlung erfolgen.
  • Nichteinhaltungen können zum Versagen des Abladens führen.

 

Wir bedanken uns bei allen für das Verständnis und die gute Zusammenarbeit.

Für Fragen steht Ihnen das Team des DLZ Blumenegg gerne zur Verfügung.

veröffentlicht am 08.05.2020

Zweiter e5-Anlauf: Blumenegg radelt! Du auch?

Der diesjährige Fahrradwettbewerb Radius 2020 „Vorarlberg radelt“ startet mit Corona-Verspätung.

Ab 1. Mai bis 30. September 2020 können Sie täglich Kilometer sammeln, mit Freunden um die Wette radeln und ganz nebenbei auch noch das Klima schützen. 

 

Einfache, einmalige App- oder Internet-Registrierung …

danach täglich, wöchentlich oder monatlich die Kilometer eingeben – die Erfassung ist einfach.

Alle die mehr als 100km fahren, können auch heuer wieder tolle Preise gewinnen. 

Der Blumenegger Hauptpreis ist tolles E-Bike Trekkingrad im Wert von über 2100,- EUR.

Zudem gibt es noch pro Gemeinde tolle Gutscheinpreise.

Sie können die zurückgelegten Radkilometer

Die Anmeldung und Eintragung ist ab sofort möglich. Die Verlosung erfolgt im Herbst.

veröffentlicht am 07.05.2020

AKTION DEMENZ

Demenz-Beratungsgespräche

Das Leben mit einer Demenzerkrankung ist für Betroffene und deren Angehörige an sich schon herausfordernd. In Ausnahmezeiten, wie es aktuell die Coronakrise ist, sind pflegende Angehörige noch mehr gefordert und kommen oft an ihre Grenzen und die Thematik wirft immer wieder Fragen auf. Für Menschen mit Demenz und ihre pflegenden Angehörigen bieten die Gemeinden der Aktion Demenz kostenlose, persönliche Beratungsgespräche mit erfahrenen Fachkräften an, sofern sie in Vorarlberg leben. Diese finden je nach Möglichkeit an einem geeigneten Ort oder telefonisch bzw. online statt.

Bei Bedarf melden Sie sich bitte beim Mobilen Hilfsdienst Blumenegg, Einsatzleitung Gerda Marte-Zerlauth, Tel. 0650/4386477, E-Mail: mohi.blumenegg@thueringen.at

Blog „Good News“

Auf der Suche nach einer kleinen, feinen Gegenströmung im Nachrichtenfeuer der Coronakrise wurde im Rahmen der Aktion Demenz der Blog „Good News“ ins Leben gerufen. Hier werden Geschichten, Begegnungen und sinnvolle Hinweise für eine besondere Zeit - Good News eben - vermeldet. Der Blog kann unter folgendem Link aufgerufen und auch gerne abonniert werden: https://blog.aktion-demenz.at/

veröffentlicht am 06.05.2020

SPASS IM POOL? ABER SICHER!

Sonne, Sommer, Sonnenschein. Fehlt nur noch der perfekte Ort zum Plantschen. Aus diesem Grund sind in vielen heimischen Gärten Schwimm- oder Plantschbecken zu finden. Doch haben Sie sich auch über die Gefahren informiert?

Ertrinken ist die häufigste Todesursache bei Kleinkindern. Ein Schwimmbecken bringt, besonders für Kinder, ein hohes Unfallrisiko mit sich. Im Eigenheim passende Vorkehrungen zu treffen, ist dabei sehr wichtig. Deshalb bietet Sicheres Vorarlberg einfache Tipps, um zu Hause so sicher wie möglich zu sein:

  • Pools vor unbeaufsichtigter Benutzung immer absichern (Zaun, Gartentor; Einstiegsleiter entfernen) und darauf achten, dass Kinder nicht sehen, wie es auf- und zugemacht wird. Kinder lernen schnell und die Absicherung kann dann nutzlos werden.
  • Das Plantschbecken jeden Abend entleeren.
  • Unbenutzte Pools abdecken und darauf achten, dass die Poolabdeckung fest ist, sollte ein Kind darauf steigen.
  • Bei größeren Pools eine Poolbeleuchtung installieren, damit man nachts nicht versehentlich hineinfällt.
  • Keine Spielsachen oder Wasserspielzeuge im Wasser liegenlassen, diese animieren kleine Kinder danach zu angeln.
  • Stolperfallen am Beckenrand vermeiden. Keine Spielsachen oder andere Hindernisse liegen lassen.
  • Das Schwimmen zu erlernen ist der beste Schutz gegen Ertrinken.

Mario Amann, Geschäftsführer von Sicheres Vorarlberg, betont immer wieder, wie wichtig Aufmerksamkeit ist. „Sobald Ihr Kind in Wassernähe ist, sind Ablenkungen Tabu! Obwohl dies strikt klingt, darf man dabei niemals Kompromisse eingehen!“

Weitere Informationen und Tipps über Wassersicherheit finden Sie unter www.sicheresvorarlberg.at oder bei Fragen unter info@sicheresvorarlberg.at.

Freundliche Grüße
Mario Amann, MBA
SICHERES VORARLBERG

Rückfragen      T 05572 54343 0 | M info@sicheresvorarlberg.at

Fotoquelle: Sicheres Vorarlberg

veröffentlicht am 05.05.2020

Kulturgut Walgau: Neuer Webauftritt

Der Walgau und dessen vielfältige Kultur stehen im Mittelpunkt des Vereins Kulturgutsammlung Walgau. Seine neu gestaltete Website rückt die kulturelle Identität dieser Vorarlberger Region in den Fokus und bietet eine lebendige Plattform, die vermittelt und vernetzt. Der Verein Kulturgutsammlung Walgau inventarisiert und dokumentiert seit 2013 private und öffentliche Sammlungen im Walgau, um diese wichtigen Kulturgüter digital zu erhalten. Neben dieser Haupttätigkeit wird durch die neu gestaltete Website www.kulturgutwalgau.at der Fokus verstärkt auf die vielfältigen kulturellen Aktivitäten der Region gerichtet. Alle Informationen der Kulturgutsammlung Walgau sind nun für Besucher*innen schnell und einfach zugänglich, weiterführende Informationen durch Verlinkungen und Verweise leicht zu finden. Dynamisch aufgebaut wird der KGW-Webauftritt ganz im Sinne von „work in progress“ stets aktualisiert und weiter ausgebaut.

Die neu gestaltete Website bildet eine zentrale Schnittstelle zwischen dem Verein Kulturgutsammlung Walgau, der Regio Im Walgau, den 14 Gemeinden der Region sowie der Kulturabteilung des Landes Vorarlberg. Durch die finanzielle Unterstützung dieser Partner kann der Verein seine Arbeit weiterführen und verstärkt auf die Bedeutung des Walgauer Kulturgutes in den unterschiedlichsten Ausprägungen aufmerksam machen. An dieser Stelle möchte sich der Verein Kulturgutsammlung Walgau herzlich bei allen unterstützenden Institutionen und Förderern bedanken.

Kontakt: Verein Kulturgut Walgau, Obmann: Helmut Schlatter, 0664 73574514, info@kulturgutwalgau.at

Bildquelle: Bienenmuseum von Edith Berchtold, Beschling, Foto: Sarah Schlatter

veröffentlicht am 04.05.2020

Hurra! – der Walgau ist KLAR! Region!

Kurz vor Ostern war es soweit, das lang ersehnte E-Mail mit der Zusage für das KLAR! Projekt ist endlich eingetroffen. Die Regio Im Walgau ist somit eine von 39 Klimawandel-Anpassungs-Modell-Regionen in ganz Österreich. Das Förderprogramm des Klima- und Energiefonds unterstützt bereits seit 2016 Regionen bei der Anpassung an den Klimawandel.

Der Klimawandel ist in aller Munde und auch die Folgen sind schon seit längerem zu spüren. Aus diesem Grund hat sich die Regio Im Walgau vor über einem Jahr als KLAR! Region beworben. In der ersten Phase, von Juni 2019 bis Jänner 2020, wurde intensiv an der Ausarbeitung von 10 Maßnahmen zur Klimawandelanpassung gearbeitet. Diese Maßnahmen wurden nun genehmigt und können in den nächsten zwei Jahren umgesetzt werden. Sie basieren auf den aktuellen, regionsspezifischen Klimadaten und umfassen neben der Bewusstseinsbildung die Themenfelder Gesundheit, Ökologie und Raumplanung/Bauen. Als einer der Schwerpunkte der Regio im Walgau wird auch bei diesem Projekt viel Wert auf die Kinder- und Jugendbeteiligung gelegt.

Das Ziel ist einerseits die Stärkung des Bewusstseins für die Notwendigkeit von Anpassungsmaßnahmen in der Bevölkerung und andererseits die Verringerung der Verletzlichkeit der Region gegenüber dem Klimawandel. Zum Beispiel wird der richtige Umgang mit steigenden Temperaturen im Sommer immer wichtiger. Dafür sollen Hitzetipps speziell für SeniorInnen entwickelt werden, „coole“ Plätze zur Abkühlung neu geschaffen und aufgezeigt werden, oder aber auch Beratungen zu kühlenden Dachbegrünungen – die zusätzlich auch noch Lebensräume für Insekten schaffen – durchgeführt werden. Auch die Wälder und Böden nehmen eine wichtige Rolle ein: es sollen in Modellflächen klimafitte, zukunftsfähige Wälder geschaffen werden, und neue Methoden und Richtlinien zur Bodenverbesserung und Humusaufbau erstellt werden.

Die genauen Maßnahmen, aktuelle Neuigkeiten sowie Infos zu Veranstaltungen werden laufend auf www.walgau-wunder.at/klar-im-walgau oder auf unserer KLAR! Im Walgau Facebook Seite veröffentlicht.

Kontakt:

Marina Fischer

klar@imwalgau.at

0664 806 361 5905

 

Fotoquelle: Ludwig Müller

veröffentlicht am 01.05.2020

Wasserentnahmen aus Bächen – Bewilligungspflicht ist zu beachten!

Bäche und Flüsse sind empfindliche Lebensräume. Insbesondere bei kleinen Gewässern stellt ein geringer Abfluss bereits eine Extremsituation für viele Gewässerlebewesen, insbesondere für die Fische dar.

Die sehr geringen Niederschläge im März und April 2020 verbunden mit den hohen Temperaturen und der hohen Verdunstung führen derzeit zu geringen Abflüssen in den Gewässern. Besonders im Rheintal und Leiblachtal sind die Wassermengen in den Bächen und Flüssen sehr niedrig. Deshalb ist auch hier ein sorgsamer Umgang mit dem Wasser sehr wichtig.

Wasserentnahmen mit Pumpen für die Gartenbewässerung oder für die landwirtschaftliche Bewässerung sind ohne wasserrechtliche Bewilligung verboten. Derartige Entnahmen müssen vorher von der Bezirkshauptmannschaft bewilligt werden. Im Einzelfall muss eine fachliche Beurteilung stattfinden, ob diese Entnahmen tatsächlich vertretbar sind. Bei Kleingewässern führen diese Entnahmen zu einer weiteren Schädigung der Gewässerorganismen und der Fische und können deshalb nicht zugelassen werden.  

Es wird dringend ersucht, nicht bewilligte Entnahmen einzustellen.

veröffentlicht am 30.04.2020

Ausbau der Faschinastraße gestartet

Die Baustelleneinrichtungsarbeiten für den Vollausbau und die Errichtung des Gehsteiges bei der L193 Faschinastraße haben bereits begonnen. Vorarbeiten wie die Verbreiterung der L75 Schnifnerstraße im Bereich der Schrankenanlage auf Quadern konnten schon abgeschlossen werden. Als nächstes wird die Baufirma mit den ersten Stützbauwerken vom Kreuzungsbereich Hubertusweg in Richtung Dorf starten. Wie aus der Grafik ersichtlich soll der oberste Bereich ca. vier bis fünf Wochen Zeit in Anspruch nehmen. Parallel dazu werden Vorbereitungen getroffen um fließende Übergänge zu den Arbeiten für die darauf folgenden Bauwerke zu erzielen. Im Jahr 2020 sollen plangemäß bis Ende November ca. dreiviertel der Gesamtstrecke ausgebaut werden, wobei das restliche Viertel die größte Herausforderung sein und auch entsprechend Zeit in Anspruch nehmen wird.

Wie schon im letzten Mitteilungsblatt kommuniziert, ist ab 04. Mai 2020 eine Vollsperre der Faschinastraße erforderlich, welche bis November dauert. Nach Ostern 2021 werden die Arbeiten wieder in Angriff genommen und die Bauarbeiten planmäßig im selben Jahr fertiggestellt. 

Auf Grund der Vollsperre ist eine großräumige Umleitung des Verkehrs über Raggal und Satteins notwendig. Die einzige Verbindung zwischen Quadern und Thüringen Dorf ist die L75 (Schnifnerstraße), welche im Bereich Bloserberg über eine längere Strecke nur einspurig ist und zudem nur eine geringe Verkehrsfrequenz aufnehmen kann. Um ein Erliegen des Verkehrs in diesem Bereich zu verhindern und zu gewährleisten, dass der Bus des öffentlichen Verkehrs (ÖPNV) planmäßig seine Haltestellen und Anschlüsse anfahren kann, muss die Anzahl der passierenden Fahrzeuge stark limitiert werden. Zu diesem Zweck wurde auf Quadern bei der Kreuzung Weiherweg / L75 (Schnifnerstraße)  eine Schrankenanlage installiert, welche von Anrainern und weiteren Berechtigten, die das Land Vorarlberg in Absprache mit der Gemeinde Thüringen definiert, bedient werden kann. Verkehrsberechnungen haben ergeben, dass es auf Grund des durchschnittlichen Verkehrsaufkommen der letzten Jahre möglich ist, die Schranke in der Zeit von 21.00 Uhr bis 06:00 Uhr morgens geöffnet zu lassen und somit die L75 in der Nacht für Fahrzeuge unter 3,5 Tonnen Gesamtgewicht freigegeben werden kann. 

Für weitere Informationen zum Bauzeitplan haben wir Pläne im Sitzungssaal der Gemeinde aufgehängt, damit sich Interessierte noch genauer informieren können.

 

Details:

Gesamtstrecke ca. 800 Meter
2020 ca. 600 Meter
2021 ca. 200 Meter
Fahrbahnbreite ausgebaut 6,00 Meter zuzüglich Gehsteig 1,50 Meter
Vollsperre ab 04. Mai
Kontakt Bauleitung Land Bmstr. Ing. Thomas Fitz (Tel 0664/6255738)
Kontakt Bauleitung Baufirma Daniel Christa (Tel 0664/8283374)

veröffentlicht am 28.04.2020

Tag der Blasmusik - heuer etwas anders!

Auch uns als Musikverein hat die Corona-Krise getroffen, so wie natürlich alle Vereine im Dorf. Wir mussten unsere Proben einstellen, die geplanten Dämmerschoppen absagen und andere Termine und Auftritte wurden verschoben. Natürlich üben wir Zuhause fleißig, damit wir mit gutem Ansatz bereit sind, wenn wir das erste Mal nach dieser Zeit wieder für euch live spielen können. Heuer wird auch unser Tag der Blasmusik am 1. Mai leider nicht wie geplant stattfinden. Aber diese Situation lässt uns alle kreativ werden und wir lassen diesen Tag nicht einfach klanglos entfallen. Wir haben uns in unserem jeweiligen Home-Office einen Platz gesucht und für euch eine Kleinigkeit vorbereitet, damit ihr uns am Tag der Blasmusik trotzdem hören könnt - zwar nicht auf der Straße durchs Dorf marschierend, aber ganz einfach auf unserer Homepage www.mv-thueringen.at. Es freut uns auch jedes Jahr, dass wir in Form von Spenden eure Freude an der Musik und diesem Tag spüren. Da wir heuer die Haussammlung nicht machen können und auch Einnahmen durch andere Veranstaltungen wegfallen, würden wir uns freuen, wenn ihr trotz den besonderen Umständen unseren Verein unterstützen möchtet. Wir sind über jede Spende dankbar und werden diese nach der Corona-Zeit mit ganz viel Musik wieder wettmachen. 
Musikverein Thüringen AT03 3745 8000 0431 9406 oder den QR-Code scannen

Wir wünschen euch noch viel Gesundheit und freuen uns schon, wenn wir wieder für euch musizieren können!

veröffentlicht am 27.04.2020

…aus der Bücherei

Von der Bundesregierung wurde bekanntgegeben, dass Büchereien unter bestimmten Voraussetzungen ab 

Montag dem 18. Mai, wieder öffnen dürfen.

Somit ist ab Dienstag 19. Mai 2020 die Bücherei im Vonblonhaus wieder geöffnet.

Vorerst starten wir mit Öffnungstagen jeweils:

 

Sonntag 9:30 bis 11:30 und 

Dienstag 14:00 bis 17:00

 

Unter Einhaltung der Hygienevorschriften ist ein Besuch von 5 Personen gleichzeitig möglich.

Der Aufenthalt in der Bibliothek ist nur für Ausleihe und Rückgabe von Medien erlaubt.

Besuchen Sie uns doch auf unserer Homepage: www.thueringen.bvoe.at

Wir freuen uns auf Sie,

Ihr Bücherei Team.

veröffentlicht am 27.04.2020

Spielplätze öffnen bald wieder!

Nun folgt ein weiterer Schritt zurück zur Normalität. Ab 1. Mai dürfen Spielplätze wieder geöffnet werden und natürlich wird auch die Gemeinde Thüringen ihren neu sanierten Spielplatz wieder öffnen.

 

Es gelten aber weiterhin Regeln, speziell für das Begleitpersonal:

 

- Mindestabstand von 1 - 2 Meter.

- Keine Gruppenbildung oder Warteschlangen vor den Spielgeräten.

- Händeschütteln unterlassen.

- Regelmäßiges Waschen/Desinfizieren der Hände.

- Personen die zu einer Risikogruppe zählen sollen den Besuch der Spielplätze vermeiden.

veröffentlicht am 24.04.2020

SICHERHEITSTIPP SICHERES VORARLBERG

AUFGEPASST BEIM FRÜHJAHRSPUTZ Hausputz ist eine saubere Sache. Nach getaner Arbeit blitzt und glänzt es und das Wohlgefühl steigt – vorausgesetzt, alles ist ohne Blessuren abgelaufen. Als selbstverständlich kann dies nämlich nicht angenommen werden. Rund 20.000 ÖsterreicherInnen müssen pro Jahr nach Haushaltsunfällen im Krankenhaus behandelt werden. Rund acht von zehn Verletzten sind weiblich, besonders stark gefähr-det sind Frauen ab 65 Jahren.

Sturz als Unfallursache Nummer 1

Als häufigste Unfallursache steht der Sturz an erster Stelle der Statistik. Gründe dafür sind ungeeignete Aufstiegshilfen und Putzwerkzeug, das achtlos herumsteht und auf diese Weise zur tückischen Stolperfalle werden kann. Auch Stürze auf der Stiege und das Ausrutschen auf nassen Böden gehören zu den häufigsten Unfallauslösern. Ungeeignetes Schuhwerk sowie wackelige Stühle, alte Leitern oder improvisierte Steighilfen erhöhen das Risiko zusätzlich.

Verletzungen, die durch den Frühjahrsputz verursacht werden, können durchaus schwerwiegend sein. Über die Hälfte aller spitalsbehandelten Verletzungen sind Knochenbrüche und dort ist meist das Handgelenk betroffen, gefolgt von offenen Wunden, Sehnen- und Muskelverletzungen.

 

Gut organisiert ist halb gewonnen

Doch das muss nicht sein, wenn man gut organisiert in den Putzmarathon startet. „Deshalb sollte vor dem Großreinemachen das Aufräumen und Ausmisten auf dem Programm stehen, also fort mit allem, was nicht mehr gebraucht wird. Das macht auch das Abstauben einfacher“, so Mario Amann, Geschäftsführer von Sicheres Vorarlberg. Das Putzvorhaben sollte zudem auf mehrere Tage aufgeteilt werden. So lassen sich Hektik und Konzentrationsverlust vermeiden.

Besondere Bedeutung – selbst beim Putzen – kommt der Ausrüstung zu. Eine standfeste Haushaltsleiter mit Ablagemöglichkeit ist kein Luxus, sondern Notwendigkeit. Gleiches gilt für rutschsicheres Schuhwerk. Teleskopreiniger mit Stiel, Schwamm und Gummischaber wiederum erleichtern das Reinigen von höher gelegenen Flächen und Fenstern.

Wer seinen Rücken schonen will, sollte beim Heben schwerer Lasten ebenfalls Vorsicht walten lassen: alles mit senkrechtem Rücken nahe am Körper hochheben, in die Knie gehen, Eimer nur halb füllen. Dann bleibt der Hexenschuss mit Sicherheit aus. Älteren und nicht mehr ganz so mobilen Menschen ist zu empfehlen, für die große Hausreinigung professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Nähere Infos gibt es bei Sicheres Vorarlberg unter 05572/54343.

veröffentlicht am 23.04.2020

Desinfektionsmittel aus Alt-Alkohol

Da Desinfektionsmittel immer noch sehr gefragt sind, möchten wir auch in Thüringen ab sofort aus Alt-Alkohol Desinfektionsmittel herstellen. Alle sind aufgerufen an dieser Aktion mitzumachen. Wer Alt-Alkohol (Spirituosen mit mind. 35%) zu Hause hat, kann diesen bei Andreas Tscholl im Gerbeweg 30 abgeben. ACHTUNG: Für die Herstellung von Desinfektionsmittel können nur klare Brände jedoch keine Liköre verwendet werden!

Personen, die ihre Unterkunft nicht verlassen können, aber dennoch gerne ihren Alt-Alkohol zur Verfügung stellen möchten, haben die Möglichkeit sich jeweils von Montag bis Freitag zwischen 8 und 12 Uhr unter der Telefonnummer 05550/2211 bei der Gemeinde Thüringen zu melden. Die Flaschen werden dann zu einem vereinbarten Zeitpunkt durch Mitglieder des FC Thüringen abgeholt.

Das Desinfektionsmittel wird dem Krankenpflegeverein, MOHI, dorfansässigen Ärzten usw. zur Verfügung gestellt. Diese Einrichtungen verwenden das Mittel dann entweder selbst, oder sorgen für die Verteilung an jene, die Bedarf haben (24h-Pflege usw.).

Ein herzlicher Dank gilt Andreas Tscholl für die tolle Aktion sowie den Mitgliedern des BayWa Lamag FC Thüringen für die Unterstützung.

veröffentlicht am 22.04.2020

Ölheizung raus – was rein?!

Onlinevorträge jetzt alle zwei Wochen auf Youtube

Sie betreiben eine Ölheizung und haben gehört, dass die Bundesregierung plant, den Austausch von Ölkesseln durch neue Ölkessel in wenigen Jahren zu verbieten? Das ist kein Grund zur Panik, aber ein Anlass, darüber nachzudenken, welches alternative Heizsystem Sie in Zukunft einsetzen möchten. Wir unterstützen Sie gerne bei den Vorbereitungen dieser Entscheidung.

In einem Onlinevortrag informiert Sie ein Energieprofi des Energieinstitut Vorarlberg über alle gängigen Heizungssysteme und bietet eine produktneutrale Entscheidungshilfe bei der Heizungswahl. Zudem erfahren Sie, welche aktuellen Förderungen auf Sie warten, wenn Sie von Öl auf ein alternatives Heizsystem wechseln.

Für offene Fragen steht während des Vortrages zusätzlich ein Live-Chat bereit.

Welche Heizung passt zu meinem Haus?
Energieverbrauch, räumliche Gegebenheiten und technische Voraussetzungen begünstigen manche Heizsysteme und machen andere ineffizient und teuer. Wir zeigen, welche Heizung zu welchem Haus passt.

Und welche Heizung passt zu mir?
Investitions- und Brennstoffkosten, Förderungen, Bedienkomfort, Versorgungssicherheit, Nachhaltigkeit, Umweltauswirkungen? Wir zeigen Ihnen, welches Heizsystem Ihren persönlichen Ansprüchen gerecht wird.

Mehr Informationen finden Sie unter:
energieinstitut.at/raus-aus-oel/

 

Termine und Links zu den Onlinevorträgen:

 

Donnerstag, 16. April, 14 Uhr

Referent: Dieter Bischof, Link: https://youtu.be/Gu47TlGyBoI

Dienstag, 28. April, 17 Uhr

Referent: Michael Braun, Link: https://youtu.be/cokSC-Gw3_g

Freitag, 15. Mai, 9 Uhr

Referent: Dieter Bischof, Link: https://youtu.be/4xosR5-YwGw

veröffentlicht am 21.04.2020

Ausbau der Faschinastraße startet

Die aktuelle Situation rund um das Corona-Virus ist eine große Herausforderung und betrifft viele Bereiche. Auch beim Projekt „Ausbau L 193 Faschinastraße“ war länger nicht klar, ob und wann das Projekt tatsächlich umgesetzt werden kann. Das Land Vorarlberg hat nun vor kurzem entschieden die Baustellen im Hoch- und Tiefbau wieder hochzufahren bzw. zu starten, sodass einem Start des Projektes nun nichts mehr im Wege steht. Die ursprünglich geplante „Projekt-Informationsveranstaltung“ kann auf Grund der aktuellen Situation nicht stattfinden, weshalb wir versuchen, gemeinsam mit dem Land als Projektbetreiber über das Mitteilungsblatt, die Homepage, soziale Medien sowie entsprechende Aussendungen zu informieren und stehen gerne auch telefonisch bei Fragen zur Verfügung.

 

Neben den Arbeiten für den Vollausbau mit Errichtung des Gehsteiges werden auch diverse Leitungen wie Kanal, Wasser, Strom etc. verlegt oder erneuert. Zudem werden eine normgerechte Straßenbeleuchtung und die komplette Straßenentwässerung neu errichtet. Durch die Hanglange sind sowohl tal- als auch bergseitig Stützbauwerke und Hangsicherungen erforderlich.

 

Die Bauarbeiten werden am 20. April 2020 mit der Baustelleneinrichtung und den Vorarbeiten beginnen. Ab dem 04. Mai 2020 ist anschließend eine Vollsperre der Faschinastraße erforderlich, welche bis November dauert. Nach einer Winterpause werden die Bauarbeiten nach Ostern wieder in Angriff genommen und planmäßig im selben Jahr fertiggestellt. Während den Bauarbeiten soll gewährleistet sein, dass Anrainern die Zufahrt zu deren Objekten entweder von Richtung Dorf kommend oder über den Hubertusweg ständig möglich ist. Sind notwendige Arbeiten jedoch im unmittelbaren Zufahrtsbereich zu tätigen, wird es zu Behinderungen kommen, welche bestmöglich im Vorfeld mit den Betroffenen abgeklärt werden.

 

Großräumige Umleitung

 

Auf Grund der Vollsperre der L 193 ist eine großräumige Umleitung des Verkehrs über Raggal und Satteins notwendig. Die einzige Verbindung zwischen Quadern und Thüringen Dorf ist die L75 (Schnifnerstraße), welche im Bereich Bloserberg über eine längere Strecke nur einspurig ist und zudem nur eine geringe Verkehrsfrequenz aufnehmen kann. Um ein Erliegen des Verkehrs in diesem Bereich zu verhindern und zu gewährleisten, dass der Bus des öffentlichen Verkehrs (ÖPNV) planmäßig seine Haltestellen und Anschlüsse anfahren kann, muss die Anzahl der passierenden Fahrzeuge stark limitiert werden. Zu diesem Zweck wurde auf Quadern bei der Kreuzung Weiherweg / L75 (Schnifnerstraße) eine Schrankenanlage installiert, welche von Anrainern und weiteren Berechtigten, die das Land Vorarlberg in Absprache mit der Gemeinde Thüringen definiert, bedient werden kann. Verkehrsberechnungen haben ergeben, dass es auf Grund des durchschnittlichen Verkehrsaufkommens der letzten Jahre möglich ist, die Schranke in der Zeit von 21.00 Uhr bis 06:00 Uhr morgens geöffnet zu lassen und somit die L75 in der Nacht für Fahrzeuge unter 3,5 Tonnen Gesamtgewicht freigegeben werden kann.

veröffentlicht am 14.04.2020

Saubere Umwelt braucht dich!

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben, lautet ein bekannter Spruch. Da die Flurreinigung aufgrund der aktuellen Situation abgesagt werden musste möchten wir möglichst viele motivieren, ihre Spaziergänge zu nutzen, um weggeworfenen Müll zu sammeln und so die Flurreinigung alternativ stattfinden zu lassen.

Aber auch hier gilt – Spaziergänge nur alleine oder mit Personen die im eigenen Haushalt leben.

Wer bei der „Alternativen Flurreinigung“ mitzumachen und unser Dorf sauber halten möchte, kann sich vormittags bei der Gemeinde unter 05550/2211 melden, wo die speziellen Säcke ausgegeben werden. Die gefüllten Säcke können dann beim Gemeindeamt oder im DLZ abgegeben werden. Die Aktion findet den ganzen April statt. Wir bedanken uns bei allen für die Teilnahme.

veröffentlicht am 10.04.2020

Fragen und Antworten zum weiteren Fahrplan in der Corona-Krise

Regelungen und Vorgehen bis Ostern

  • 8 Tage strikte Einhaltung der bisherigen Maßnahmen mit Ziel Kräfte zu bündeln und Virus möglichst einzudämmen 
  • Keine Familienfeiern zu Ostern!!!

Welche Regeln gelten bis kommenden Montag, den 13. April 2020?

Bis kommenden Montag, gelten dieselben Regeln und Maßnahmen wie bisher. Es gibt zurzeit nur vier Gründe, das Haus zu verlassen:

  1. Um zur Arbeit zu gehen, wenn das notwendig ist.
    1. Dort wo möglich, sollen die Menschen von daheim per Telearbeit arbeiten.
    2. All jene, die in Bereichen tätig sind, die die Versorgung in unserem Land gewährleisten, sind davon ausgenommen.
  2. Dringend notwendige Besorgungen.
    1. Davon umfasst sind dringende Erledigungen, wie der Einkauf von Lebensmitteln oder der Gang zur Apotheke.
  3. Anderen Menschen helfen.
    1. Viele Menschen in Österreich sind derzeit auf unsere Hilfe angewiesen, da sie beispielsweise aus gesundheitlichen Gründen selbst keine Lebensmittel einkaufen können.
    2. Wer in solchen Fällen sein Haus verlässt, um anderen zu helfen, soll dies auch in dieser Zeit tun können.
  4. In besonderen Ausnahmefällen gilt: Wer im dringenden Fall ins Freie möchte, soll das ausschließlich alleine machen oder mit den Personen, mit denen er in der Wohnung gemeinsam zusammenlebt.

 

Darf ich zu Ostern meine Oma besuchen/sie zu mir einladen oder ich meine Familie oder Freunde treffen?

Nein. Es soll zu Ostern weiterhin auf Feiern verzichtet werden, da nach wie vor ein Risiko besteht durch soziale Kontakte das Coronavirus zu verbreiten.

 

Darf ich am Osterwochenende einen Ausflug mit meiner Familie machen? Nein. Es ist aber weiterhin erlaubt, sich die Füße im Freien zu vertreten. Entweder alleine oder maximal mit den Personen mit denen man in einem Haushalt lebt. Wir bitten Sie Abstand zu anderen Personen zu halten (mindestens 1 Meter) und Menschenansammlungen im öffentlichen Raum zu unterlassen.

 

Muss ich beim Einkaufen nun eine Maske tragen?

Ja, ab Montag den 6. April 2020 ist eine Bedeckung von Mund und Nase in großen Supermärkten verpflichtend. Ab dem 14. April 2020 ist es in allen Geschäften verpflichtet, die geöffnet haben. Hierbei reicht neben dem Mund-Nasen-Schutz auch die Bedeckung mittels Tuch, Schal oder einer selbstgemachten Maske. Der Mund-Nasenschutz, der in Geschäften aufliegt, wird entweder kostenfrei oder zum Selbstkostenpreis zur Verfügung gestellt.

 

Regelungen ab 14. April 2020:

 

Welche konkreten Bereiche sind durch die Ausweitung der Bedeckungspflicht mit Mund-Nasen-Schutz erfasst?

  • Alle geöffneten Geschäfte
  • Öffentlicher Verkehr
  • Am Arbeitsplatz nach Absprache zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber (Sozialpartnerregelung)

 

Wann werden in Wien die Bundesgärten geöffnet?

  • Ab dem 14. April 2020.
  • Unter Kontrolle der Eingangsbereiche und regelmäßigen Abstandskontrollen, Gruppenbildung in den Parks.
  • Alleine oder maximal mit jenen Menschen, mit denen man im Haushalt lebt
  • Zu allen anderen ist Abstand zu halten

 

Ab wann darf ich wieder zur Arbeit gehen?

  • Es gilt nach wie vor, dass man zur Arbeit gehen darf.
  • Wo immer es möglich ist, homeoffice
  • Es gilt auch am Arbeitsplatz: Abstand halten, Hygiene, Desinfektion, Mund-Nasenschutz (Absprache mit Arbeitgeber/Sozialpartnerregelung)

 

Wann kann ich wieder einen Sportplatz besuchen oder ins Fitnesscenter gehen?

  • Bis auf weiteres nicht
  • Die Situation wird bis Ende April evaluiert

 

Wann öffnen Theater, Kinos und andere Kultureinrichtungen?

  • Bis auf weiteres nicht
  • Die Situation wird bis Ende April evaluiert

 

Wann sind wieder Sport- und andere öffentliche Veranstaltungen möglich?

  • Bis Ende Juni sind keine Veranstaltungen erlaubt
  • Für den Sommer wird die Situation zeitgerecht evaluiert

 

Wann können Dienstleistungsbetriebe wie Friseurbetriebe wieder öffnen? 

  • Friseure können unter strengen Auflagen (werden noch definiert) am 1. Mai wieder ihren Betrieb aufnehmen (vorbehaltlich der Entwicklung der Infektionszahlen)
  • Die Situation für alle anderen Dienstleistungsbereiche inkl. Hotels und Gastronomie werden bis Ende April evaluiert. Ziel ist die schrittweise Öffnung ab Mitte Mai.

 

Wann werden Caféhäuser und Restaurants aufsperren?

  • Die Situation für Cafehäuser und Restaurants wird bis Ende April evaluiert. Ziel ist die schrittweise Öffnung ab Mitte Mai.

 

Wann können Hotels und Pensionen wieder den normalen Beherbergungsbetrieb starten?

  • Die Situation für Hotels und Pensionen wird bis Ende April evaluiert. Ziel ist die schrittweise Öffnung ab Mitte Mai.

 

Wann werden Geschäfte die nicht zum Lebensmittelhandel gehören wieder öffnen (Baumärkte, Sportgeschäfte, Einkaufszentren)?

  • Ab 14.4. können kleine Geschäftslokale für den Verkauf von Waren und Handwerksbetriebe wieder aufmachen unter den folgenden Bedingungen:
    • Max. 400m² Verkaufsfläche
    • Nur 1 Kunde pro 20 m²
    • Sicherstellen der maximalen Kapazität durch Einlasskontrolle
    • Kunden und Mitarbeiter müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen
    • Regelmäßiges Desinfizieren muss sichergestellt werden
  • Bau- und Gartenmärkte können auch bereits ab 14.4. aufsperren unabhängig von der Größe der Verkaufsfläche – die weiteren Auflagen gelten selbstverständlich auch in diesem Bereich
  • Die 400 m² Grenze gilt für die gesamte Fläche von Einkaufszentren
  • Ab 1. Mai können alle Geschäfte für den Verkauf von Waren sowie Friseure unter strengen Auflagen aufsperren.
  • Alle anderen Dienstleistungsbereiche inkl. Hotels und Gastronomie werden bis Ende April evaluiert mit dem Ziel ab Mitte Mai eine stufenweise Öffnung zu ermöglichen

 

Wann werden Pflege- und Seniorenwohnheime sowie Krankenhäuser wieder für Besucher geöffnet?

  • Die Situation bleibt weiter unverändert, da es sich hier insbesondere um eine Risikogruppe handelt

 

Wann enden die Ausgangsbeschränkungen und Besuche bei Familienmitgliedern oder Freunden wieder erlaubt?

  • Die Ausgangsbeschränkungen werden bis Ende April verlängert.
  • Am Ende des Monats erfolgt eine Evaluierung

 

Wann werden private Feierlichkeiten wie Hochzeiten oder Begräbnisse wieder uneingeschränkt möglich sein?

  • Begräbnisse dürfen im familiären Kreis stattfinden
  • Hochzeiten und Taufen dürfen im kleinsten Kreis stattfinden
  • Aufgrund der Ausgangbeschränkungen sind Geburtstage und andere private Feiern nur mit jenen zu feiern, mit denen man im gemeinsamen Haushalt lebt.
  • Bis Ende April werden die Regelungen zu den Ausgangsbeschränkungen evaluiert.

 

Wann werden die Reisebeschränkungen ins Ausland gelockert?

  • Bis auf Weiteres keine Veränderung
  • Die internationale Lage wird täglich neu beurteilt

 

Wie wird es beim Schul- oder Universitätsbetrieb weitergehen?

  • Im Bildungsbereich bleibt die bestehende Regelung jedenfalls bis Mitte Mai bestehen
  • Bis Ende April wird die weitere Entwicklung evaluiert und dann wird festgelegt, wie die weitere Vorgehensweise ist
  • Matura und Lehrabschlüsse können aber jedenfalls unter strengen Auflagen durchgeführt werden und werden bereits ab Anfang Mai wieder in die Schule zurückkehren.
  • Für alle weiteren Kinder ist selbstverständlich eine Betreuung im Kindergarten oder der Schule sichergestellt, falls die Betreuung nicht zuhause erfolgen kann
  • An den Universitäten sollen bis auf weiteres die Lehrveranstaltungen auf digitale Weise stattfinden – Prüfungen können stattfinden, wenn die entsprechenden Auflagen eingehalten werden
  • Zu weiteren Details wird Bundesminister Faßmann noch in den kommenden Tagen die Medien informieren

 

Wann werden Konzerte oder Festivals wieder stattfinden können?

  • Bis Ende Juni sind keine Veranstaltungen erlaubt
  • Für den Sommer wird die Situation zeitgerecht evaluiert

Ab wann wird es wieder möglich sein Ausflugsziele (touristische Orte) zu besuchen?

  • Die Ausgangsbeschränkungen werden bis Ende April verlängert.
  • Am Ende des Monats erfolgt eine Evaluierung

 

Welche Bestimmungen gelten für Risikogruppen und wie werden diese definiert?

  • Die genauen Maßnahmen und die Definition wird das Gesundheitsministerium in den kommenden Tagen informieren

 

Werden Schwimmbäder/Freibäder/Badesseen geöffnet?

  • Bis auf weiteres nicht
  • Die Situation wird bis Ende April evaluiert

 

Welche Voraussetzungen bzgl. der Ausbreitung des Coronavirus müssen erfüllt sein, dass diese Lockerungen wie geplant in Kraft treten und in Kraft bleiben?

  • Die Lockerungen basieren auf eine weiterhin positive Entwicklung der Infektionszahlen (inkl. Der Auslastung der bestehenden Kapazitäten)
  • Die nationale und internationale Lage wird weiterhin sehr genau beobachtet und immer wieder neu beurteilt.

 

Was passiert mit dem „Oster-Erlass“?

  • Dieser wurde zurückgezogen und ist somit nicht gültig

 

Welche Erlässe sind nun erforderlich und wann wird es diese geben?

  • Heute wird den zuständigen Behörden ein neuer Erlass vom Gesundheitsministerium übermittelt, der klar regelt, dass keine Veranstaltungen erlaubt sind und Begräbnisse nur um familiären Kreis (max. 30 Personen) sowie Hochzeiten nur im kleinsten Kreis (max. 10 Personen) erlaubt sind

Fahrplan Corona-Krise

veröffentlicht am 07.04.2020

Verhalten im öffentlichen Leben

In den letzten Tagen stellten sich viele öfters die Frage, ob es überhaupt erlaubt ist spazieren zu gehen und frische Luft zu schnappen. Ja, das ist möglich aber nur, wenn verschiedene Verhaltensregeln eingehalten werden. 

Es soll nur alleine oder nur mit Personen, die im selben Haushalt leben nach draußen gegangen werden. Ein Mindestabstand von mindestens 1-2 Meter Abstand ist einzuhalten und es dürfen keine Hände gegeben werden. Orte wo viele Menschen sind sollten gemieden werden, sowie Gruppenbildungen sollten nicht stattfinden. Es gehen immer wieder Hinweise ein, dass große Gruppen unterwegs sind. Es wird gebeten darauf zu achten! 

Wenn sich alle an diese Maßnahmen halten, wird ein wichtiger Beitrag zur Gesundheit der Bevölkerung und zur rascheren Bewältigung dieser nicht einfachen Situation geleistet.

Ein Dank gilt jenen, die sich bereits vorbildlich daranhalten!

veröffentlicht am 01.04.2020

Wertstoffsammelzentrum ab 1. April eingeschränkt geöffnet

Das Wertstoffsammelzentrum des DLZ-Blumenegg ist ab 1. April 2020 eingeschränkt wieder geöffnet. Zum bestmöglichen Schutz unserer Mitarbeiter und der Besucher ist der Betrieb auf nicht kostenpflichtige Fraktionen eingeschränkt (es soll kein Geldfluss stattfinden). D.h. es werden keine Materialien wie Sperrmüll, Bauschutt, Holz usw. angenommen. Lediglich Grünmüll bildet eine Ausnahme welcher vorübergehend kostenlos abgeladen werden kann. Dies bedeutet auch, dass Restmüllsäcke, Banderolen und Biomüllsäcke nicht zum Verkauf stehen und bei anderen Bezugsquellen erworben werden müssen.

 

 

Verhaltensregeln:

 

  • Sortieren Sie ihre Wertstoffe zu Hause vor, damit der Entladungsvorgang so rasch als möglich erledigt ist.
  • Befolgen Sie die Anweisungen der Mitarbeiter des DLZ.
  • Es werden nur fünf Fahrzeuge zeitgleich zur Entladung in das Wertstoffsammelzentrum gelassen. Bitte verbleiben Sie bei Wartezeiten in Ihren Fahrzeugen.
  • Falls sich ein Rückstau auf die Bundesstraße bildet, bitten wir Sie zu einen späteren Zeit wieder zu kommen.
  • Stellen Sie das Fahrzeug zum Entladen nicht unmittelbar neben ein anderes und halten Sie zu anderen Besuchern mindestens zwei Meter Abstand.

 

 

Öffnungszeiten:

 

Mi 13:30 – 18:00 Uhr

Fr 13:30 – 17:00 Uhr

Sa 09:00 – 12:00 Uhr und 13:00 – 16:00 Uhr

veröffentlicht am 25.03.2020

Zemma-heba

Mit dieser Plattform wird Vorarlbergs Unternehmen und Organisationen die kostenlose Möglichkeit dringend benötigtes Personal zu finden, geboten. Egal ob Freiwillige für Regaleinräumen, Telefondienste, EDV-Dienstleistungen, Lagertätigkeit uvm. Die Stellen werden schnell, unkompliziert und kostenlos auf www.zemma-heba.at publiziert und verbreitet.

Die Dienstleistungen im Überblick!

  1. Personalsuche für den Systemerhalt (Unternehmen und Organisationen)
  2. Vermitteln freiwillige Helfer für Bringdienste
  3. Zur Verfügung stellen von kostenlos frei gewordenes Personal zur Hilfe für Karitative Organisationen
  4. Personaltechnische Hilfestellungen (Unterweisung, Schulung, Onlineseminare uvm.)

 

 

Zemma-heba

veröffentlicht am 24.03.2020

Kunststoffmüllsäcke erhältlich!

Für alle, denen die Gelben Säcke ausgehen, weil die Gemeindeämter für den Parteienverkehr geschlossen sind:

Kunststoffsäcke sind vor dem Gemeindeamt zur freien Entnahme bereitgestellt. Wir bitten jedoch mit der Mitnahme sorgsam umzugehen und nicht zu "hamstern". Zudem können ab sofort auch transparente Säcke (mindestens 60 Liter) für die Sammlung von Kunststoffverpackungen verwendet werden. Die Farbe des Sackes ist nebensächlich. Der Inhalt muss aber wie beim Gelben Sack erkennbar sein. Schwarze oder andere nicht transparente Säcke werden bei der Abholung nicht mitgenommen. Ebenso Säcke, die Fehlwürfe enthalten.

veröffentlicht am 18.03.2020

Gemeindeamt bis auf weiteres geschlossen!

Aufgrund der aktuellen Situation bleibt der Bürgerservice der Gemeinde Thüringen bis auf weiteres geschlossen. Wichtige soziale Dienste bleiben selbstverständlich aufrecht. Ebenfalls geschlossen bleibt das Dienstleistungszentrum (Wertstoffhof und Bauamt) sowie das Finanzdienstleistungszentrum (FLZ).

Telefonisch stehen wir weiterhin von Montag bis Freitag, 8.00 bis 12.00 Uhr, unter T +43 5550 2211 sowie unter gemeinde@thueringen.at zur Verfügung. 

Informationen zur Situation in Thüringen gibt es unter www.thueringen.at!

veröffentlicht am 15.03.2020

Informationsvideo "richtiges Händewaschen"

Bezugnehmend auf die aktuelle Lage ist im untenstehenden Link ein Video einsichtig, welches eine Anleitung zum "richtigen" Händewaschen darstellen soll.

 

https://www.youtube.com/watch?v=auureaWdSu0

 

veröffentlicht am 13.03.2020

Bürgermeister- und Gemeindevertretungswahl abgesagt!

veröffentlicht am 05.03.2020

Felsräumung am „Hängenden Stein“

Geröll und lose Steine am Felsen können für Fußgänger, Radler und Autofahrer, die auf der L 193, Faschinastraße, sowie am parallel dazu verlaufenden Rad- und Gehweg unterwegs sind, gefährlich werden. Deshalb wird das Gelände rund um den „Hängenden Stein“ an der Gemeindegrenze von Ludesch zu Nüziders regelmäßig überprüft und gesäubert. Von 23. März bis 10. April stehen wieder Felsräumungsarbeiten an. In diesem Zeitraum kann es deshalb von Montag bis Freitag zwischen 8.15 Uhr und 11.30 Uhr, sowie von 13.15 Uhr bis 15.30 Uhr zu Wartezeiten von bis zu zwanzig Minuten kommen. Die Verantwortlichen bitten um Verständnis.

veröffentlicht am 04.03.2020

Ausstellung „Abrupfa odr richta?“

„Die beste Entscheidung meines Lebens!“ Best-Practice-Beispiele von erfolgreich sanierten Gebäuden – Leerstands- und Nachnutzungs-Erfahrungen aus Göfis

In der Region Blumenegg gibt es eine große Zahl an mindergenutzten Gebäuden, die großes Potential für eine Nachverdichtung haben. Ein Um- oder Zubau bietet im Vergleich zum Neubau viele Vorteile. Die bauliche Dichte wird erhöht und gleichzeitig der dörfliche Charakter des Ortes erhalten. Auch ist eine Sanierung oft kostengünstiger als ein Neubau.

In der nahegelegenen Gemeinde Göfis wurden bereits viele Gebäude nachverdichtet und enthalten nun zwei oder mehr Wohneinheiten. In der Ausstellung „Abrupfa odr richta?“ werden einige dieser umgebauten Gebäude und die dahinterstehenden Geschichten vorgestellt. 

Durch die Ausstellung soll die Hemmschwelle sinken, sich selbst an ein Bauprojekt zu wagen und Personen auf die Idee bringen, ein bestehendes Gebäude umzubauen, anstatt neu zu errichten. 

Nach der Auftaktveranstaltung mit Projektpräsentation am 02. März um 19.30 Uhr im Gemeindezentrum Ludesch, ist die Ausstellung täglich zur Besichtigung zugänglich.

Während des Ausstellungszeitraumes wird eine kostenlose Vorort-Energieberatung jeweils Di. & Do. von 10-12 Uhr mit Gebhard Bertsch angeboten. Zusätzlich bietet das LEADER-Projekt „Sanierungslotse“ die Möglichkeit, für ein ganz konkretes Projekt ein kostenloses Impulsgespräch abzuholen. 

 

Ausstellungsdauer und Öffnungszeiten:

  • 02. bis 13. März 2020 im Foyer des Gemeindezentrums Ludesch
  • Auftaktveranstaltung mit Projektvorstellung 02. März, 19.30 Uhr im GMZ Ludesch
  • Inklusive kostenloser Energieberatung mit Gebhard Bertsch jeweils Di. & Do. von 10-12 Uhr
  • Ausstellungsführung mit Architektin DI Sonja Entner 05. März, 19:30 im GMZ Ludesch

veröffentlicht am 24.02.2020

Großzügige Spende an den Sozialfonds Thüringen

Eine großzügige Spende in Höhe von € 4.500, - überreichte das Flohmarktteam Thüringen, in den vergangenen Tagen dem Vorsitzenden des Fonds Alt. Bgm. Helmut Gerster. Dieser bedankte sich bei den Mitgliedern des Flohmarktteams für ihr großartiges soziales Engagement und ihre ehrenamtliche Tätigkeit.

Das Flohmarktlädele bildet seit mehreren Jahren die finanzielle Basis des Fonds und dadurch die Möglichkeit sozial schwachen und hilfsbedürftigen Menschen rasch und unbürokratisch zu helfen. Viele unserer Mitbürger nützen auch die Möglichkeit zum günstigen Einkauf von Gebrauchsgegenständen wie Geschirr, Gläser, Kleider, Raritäten, Bilder u.v.a.

Das Flohmarktlädele am Dorfplatz ist jeden Samstag von 9 bis 12 Uhr geöffnet.

veröffentlicht am 12.02.2020

125. Jahreshauptversammlung der OF Thüringen

Einen kurzweiligen Abend erlebten 63 Mitglieder und zahlreiche Gäste der Ortsfeuerwehr Thüringen während ihrer 125. Jahreshauptversammlung am Freitag, den 31. Januar.

Kommandant Andreas Weber, der sein Amt im Vorjahr von Karl-Heinz Beiter übernommen hatte, führte durch die Veranstaltung. Der Großteil seines Tätigkeitsberichtes behandelte die Aktivitäten der Thüringer Feuerwehr. Allein 3000 Arbeitsstunden investierten die Kameradinnen und Kameraden in ihre Ausbildung, die Wartung von Gerätschaften, diverse Veranstaltungen usw. Über 1000 weitere Stunden beanspruchten 30 Einsätze sowie verschiedene Ordnungs- und Sicherheitsdienste.

Die Mitglieder der Feuerwehrjugend stehen den Aktiven in puncto Fleiß in nichts nach. Unter der Anleitung der neuen Jugendbetreuerin Carola Rauscher und ihres Teams haben die Mädchen und Burschen etwa 1600 Stunden dafür aufgewandt zu erlernen, was eine Feuerwehrfrau bzw. ein Feuerwehrmann alles wissen und können muss.

Unbestrittener Höhepunkt des Abends war die Ehrung dreier verdienter Kameraden: Eduard „Edi“ Köfler, Gerold Neßler und Ludwig Tschann wurden zu Ehrenmitgliedern der Ortsfeuerwehr Thüringen ernannt. Sowohl der Kommandant als auch Bürgermeister Harald Witwer lobte die vorbildliche Hingabe der Ausgezeichneten, die über Jahrzehnte hinweg unermüdlich für die Bevölkerung Thüringens im Einsatz gewesen waren.

Bis Lea Reisch, Nora Sattler und Livia Tschann solche Ehrungen empfangen, wird noch viel Wasser die Lutz hinabfließen – dank ihres hohen Arbeitseifers sind sie allerdings auf einem guten Weg dorthin. Die drei jungen Frauen wurden von der Feuerwehrjugend in den Aktivstand übernommen und feierlich angelobt.

veröffentlicht am 03.02.2020

Kindergarteneinschreibung für das Kindergartenjahr 2020/2021

Mittwoch, 26.2.2020 zwischen 14:00 und 16:30 Uhr im Kindergarten Thüringen

Alle in der Gemeinde gemeldeten Kinder erhalten noch eine Einladung mit der genauen Anmeldezeit, damit lange Wartezeiten möglichst vermieden werden. Wir bitten trotzdem, sich auf Verzögerungen einzustellen.

Zur Anmeldung benötigen wir die Geburtsurkunde eures Kindes, die Sozialversicherungsnummer und freuen uns, wenn ihr euer Kind mitbringen könnt.

Für Eltern der 3-jährigen Kinder: bitte berücksichtigt, dass der Eintritt in den Kindergarten einen regelmäßigen Kindergartenbesuch am Vormittag voraussetzt und das Kind über die körperliche (Kind muss trocken sein), emotionale und soziale Reife verfügen sollte.

Aus diesem Grund wird es für alle angemeldeten 3- Jährigen einen Probemonat geben.

Das Kindergartenteam

veröffentlicht am 29.01.2020

Musikantenfasching 2020 … es war einfach tierisch

Wie bereits erwartet, wurden in Thüringen am 18. Jänner die verschiedensten Tiere gesichtet. Grund dafür war unser Musikantenfasching. Angefangen von Bienen, über Giraffen, bis hin zu Zebras war das gesamte Reich der Tiere vertreten und alle feierten ausgelassen bis in die Morgenstunden. Uns war es wichtig, dass die Besucher ganz in die Tierwelt abtauchen können und deshalb wurde vorab fleißig an neuer Deko gearbeitet.

Die gesamte Mittelschulhalle verwandelte sich dank den ca. 800 kostümierten Faschingsfans und der passenden Deko für einen Abend in ein buntes Faschingstreiben.

Für besonders gute Stimmung sorgten auch heuer wieder „die jungen Südsteirer“ – mit ihrem vielseitigen Programm war für jeden was dabei und so wurden alle zum Mitsingen und Mittanzen animiert. Anschließen legte der DJ El’Camino Musik auf. Wie jedes Jahr war auch heuer der Auftritt der Walgauer Bodasurri um Mitternacht ein fixer Programmpunkt.

Damit die Mäschgerle aber nicht nur mit Musik versorgt wurden, gab es auch ein tierisch gutes Angebot an verschiedenen Ständen zum Verweilen, während den Tanzpausen. Von der arktischen Weinlaube zu Biene Maja’s Klatschmohnwiesenbar, der Gentleman’s Lounge mit erlesenen Ginsorten, die auch aus Thüringen stammten, und der Shotbar, in der man sich wie der König des Waldes fühlen konnte.

Jedes Jahr finden wir es schön, dass sich die meisten Gäste dem Motto entsprechend verkleiden und ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Wir möchten deshalb auch weiterhin unsere Gäste darauf hinweisen, dass der MUFA nur kostümiert besucht werden kann.

Großer Dank geht an alle Musikanten und an die Helfer, die den Abend und den damit verbundenen Auf- und Abbau erst möglich gemacht haben. 

Wir hoffen, auch 2021 wieder so viele tierische Faschingsfans begrüßen zu dürfen.

veröffentlicht am 27.01.2020

Blumenegger Faschingsumzug

Am Samstag, den 25. Januar 2020 veranstalten die Kriasistinker Thüringen den Blumenegger Faschingsumzug. Der Umzug startet um 14.00 Uhr bei der Sparkasse und endet bei der St. Anna Kirche in Thüringen. Umzugsaufstellung ist ab 13.30 Uhr in der Herrengasse möglich.
Nach dem Umzug ist auf dem Schulplatz sowie in der Halle der MMS Thüringen für Bewirtung gesorgt.
Beim Blumenegger Faschingsumzug sind keine Faschingswagen erlaubt. Vereine, Firmen oder andere Gruppen, die beim Umzug teilnehmen möchten, sind herzlich willkommen. Anmeldungen zum Umzug sind bis zum 15. Januar per Mail an gassner.markus@vol.at möglich.
Wir freuen uns bereits jetzt auf viele Zuschauer beim Blumenegger Faschingsumzug und grüßen euch mit einem dreifachen

Kriasistinker-HOO

veröffentlicht am 21.01.2020

Musikantenfasching 2020

ACHTUNG! Am Abend des 18. Januars 2020 wird ein vermehrtes Aufkommen von Tieren in Thüringen zu vernehmen sein. Brüllende Löwen, kleine vorbei watschelnde Pinguine oder auch röhrende Elche sind dann keine ausgebüxten Tiere eines Zoos, sondern kostümierte Faschingsfans.

Unser alljähriger Musikantenfasching steht 2020 ganz unter dem Motto „MUFA – einfach tierisch“.

Ab 20 Uhr werden die Tore zu unserem Tierreich, das vom Südpol, über Afrika, bis hin zur Welt von Biene Maja reicht, geöffnet.

Ab 21 Uhr sind auch heuer wieder „Die Jungen Südsteirer“ live on Stage und anschließend sorgt ein DJ für Stimmung! 

Karten gibt es bei allen Raiffeisenbanken und Sparkassen, sowie bei www.laendleticket.com

Abendkasse: 15 € | VVK: 12 €

Ab 18 Jahren | Ausweiskontrolle | Kostümpflicht

veröffentlicht am 15.01.2020

e5-thermografieaktion-in-der-energieregion-blumenegg-gestartet

Sie haben diese Tage das Informations- und Anmeldeblatt zur geförderten e5-Thermografie-Aktion per Post erhalten. Bis Ende Jänner können Sie sich anmelden, Ihre Gebäudeschwachstellen professionell und kostengünstig visualisieren und beurteilen lassen. Interesse? Der zugesandte Anmeldefolder kann auch beim Bürgerservice oder von der Gemeinde-Homepage geholt werden und dann ausgefüllt rückgesendet oder abgeben werden. Für die weiteren Schritte werden Sie dann durch unseren Energieberater Gebi Bertsch kontaktiert.

veröffentlicht am 07.01.2020

24. Blumenegger Neujahrsempfang

Die Bürgermeister von Bludesch, Ludesch, Thüringen und Thüringerberg begrüßen das neue Jahr wieder gemeinsam: Am Freitag, 3. Jänner 2020 geht der 24. Blumenegger Neujahrsempfang über die Bühne.

Als Gastgeber lädt heuer Bgm. Michael Tinkhauser in den Kronensaal der Nachbargemeinde Bludesch. Ab 19.15 sind dort alle Blumenegger sowie Interessierte aus der Region herzlich willkommen. Als Neujahrs-Redner liefert Gerald Koller interessante Denkanstöße. Unter dem Motto „Vom IQ zum WeQ: aus Nachbarschaft wird Machbarschaft“ will der Risikopädagoge Wege aufzeigen, wie Zukunft mit Beziehungen und Empathie gelingen kann. Unbegrenztes Wachstum ist für ihn Zeichen einer Entwicklungsstörung, der Einzelkämpfer ein Modell, das in Krisen und Zeiten der Veränderung versagt. Gerald Koller fordert deshalb eine Neuorientierung und ein empathisches Miteinander.

Der Pädagoge und Autor  erkundet seit 35 Jahren mit Menschen und Organisationen Wege zu Zuversicht und Entwicklungsmut. So hat er etwa das Bedürfnis von (jungen) Menschen nach Rausch und Risiko als Entwicklungspotenzial erkannt und Möglichkeiten aufgezeigt, dieses in konstruktive Bahnen zu lenken. Sein Ansatz wird im gesamten deutschsprachigen Raum etwa in der modernen Sucht- und Gewaltprävention angewandt und weiterentwickelt. Nach diesem spannenden Input laden die Blumenegg-Bürgermeister zu einem geselligen Umtrunk. Musikalisch wird der Abend vom Bürgermusikverein Bludesch und dem Chor VokalGau gestaltet. 

veröffentlicht am 30.12.2019

Frohe und gesegnete Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr

Das Team der Gemeinde Thüringen wünscht allen Thüringer/Innen gesegnete Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2020!

Das Gemeindeamt bleibt am 27.12. sowie am 30.12.2019 vormittags für Sie geöffnet.

 

veröffentlicht am 23.12.2019

Herzlich willkommen zur „Weihnacht auf Falkenhorst“

Am Samstag, 21. Dezember 2019 ab 15.00 Uhr

Die Bürgermeister aus der Region und der Verein Falkenhorst laden herzlich zur „Weihnacht auf Falkenhorst“ ein. Am letzten Samstag vor Weihnachten, den 21. Dezember, kann man sich bei regionalen Spezialitäten wie Glühmost, Küachle, Würstchen, Walser-Raclette und vielem mehr auf die kommenden Weihnachtstage im Kreise von Familie und Freunden einstimmen. Die Verkaufserlöse des Weihnachtsmarkts im Park der Villa Falkenhorst kommen direkt dem Verein Netz für Kinder zugute. Das Netz für Kinder nimmt sich jenen Kindern in Vorarlberg an, deren positive Entwicklung aufgrund schwierigster familiärer Rahmenbedingungen auf dem Spiel steht. Am Stand von Netz für Kinder gibt’s gegen eine Spende die Netz für Kinder-Enten in allen Größen und Farben. Die musikalisch-weihnachtliche Umrahmung übernimmt wie immer das Bläserensemble der Militärmusik Vorarlberg. Gemeinsam mit Alex Sutter, den Alphornbläsern und dem bereits traditionellen Falkenhorst-Chor werden die Besucher in weihnachtliche Stimmung versetzt. Die kleinen Gäste können sich die Zeit im hell erleuchtenden Stein-Labyrinth und beim Kinderprogramm im Salon vertreiben. Aktiv dabei sind die Gemeinden Thüringen mit Bgm. Harald Witwer, Thüringerberg mit Bgm. Ing. Willi Müller, Bludesch mit Bgm. Michael Tinkhauser und Ludesch mit Bgm. Dieter Lauermann, Nenzing mit Bgm. Florian Kasseroler. Auch aus dem Großen Walsertal  sind alle Bürgermeister mit großem Engagement dabei: aus Blons Bgm. Stefan Bachmann, aus Raggal Bgm. Hermann Manahl, aus St. Gerold Bgm. Alwin Müller, aus Sonntag Bürgermeisterin Luzia Martin-Gabriel und aus Fontanella Bgm. Werner Konzett.

Sie alle stellen sich in den Dienst der guten Sache und sorgen gemeinsam mit dem Team des Vereins Villa Falkenhorst für eine wunderschöne Weihnachtsfeier.

veröffentlicht am 17.12.2019

Sanierungsarbeiten der St. Anna Straße beinahe abgeschlossen

Die Sanierung der St. Anna Straße ist abgesehen von ein paar Restarbeiten abgeschlossen und wieder für den Verkehr freigegeben. Mit der Sanierung wurde auch die 40 Jahre alte Wasserleitung erneuert und der Leitungsring zum Kläfisweg geschlossen. Gleichzeitig wurde auch die Straßenbeleuchtung adaptiert.

Ich danke allen am Bau tätigen Firmen für ihren Einsatz, unserem DLZ-Team für die Koordination und allen Anrainern für ihr Verständnis!

Der Bürgermeister

veröffentlicht am 25.11.2019

Bericht der Abschlussveranstaltung des OGV Thüringen

Am Freitag, den 15. November 2019 fand im Gasthaus Blumenegg die Preisverteilung des heurigen Blumenschmuckbewerbs statt. Unter den zahlreichen Gästen durften wir unseren Bürgermeister Harald Witwer und Vizebgm. Reinhold Schneider begrüßen. Dabei konnten wir unserem Mitglied Martha Tschann, die beim landesweiten 41. FLORA-Blumenschmuckbewerb beim Gala-Abend am 28. September in der Kategorie I: „Blumenschmuck am Haus“ mit einem Landessieg mit 3 Flora ausgezeichnet wurde, gratulieren.

Wir hielten Rückschau auf ein erfolgreiches Gartenjahr und unser Obmann Harald Flecker zeigte Bilder der verschiedenen Veranstaltungen wie Pflanzenvermehrung bei Georg Müller, den Schnittkursen, von den 4 Gartenbegehungen „Mir treffan üs im Garta“, vom Vereins-Ausflug zum Seleger Moor in der Schweiz, vom Besuch in Einsiedeln,  von der Kräuterwanderung mit Sarah Illmer, vom FLORA-Gala im

Montforthaus und vom Blumenschmuckwettbewerb in Thüringen. Insgesamt konnten wir bei unseren Kursen und Veranstaltungen 428 Teilnehmer begrüßen.

Anfang November haben wir für den Kindergarten gemeinsam mit den Kindern zwei Apfel-Halbstämme gepflanzt. Damit wollen wir einen Teil der Spende der Erben nach Josefine Bitsche nachhaltig verwenden.

Zur Stärkung zwischendurch bereiteten Helga und Markus Winsauer-Winkler eine schmackhafte Kürbissuppe zu.

Am Ende des Gartenjahres gebührt allen, die geholfen haben das Vereinsjahr mit zu gestalten, und den Teilnehmern an den Veranstaltungen ein herzliches „Dankeschön“!

Obst- und Gartenbauverein Thüringen.
Obmann Harald Flecker    

veröffentlicht am 20.11.2019

Jahreshauptversammlung Kriasistinker Thüringen

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung standen Neuwahlen des Vorstands auf der Tagesordnung. Markus Gassner wurde einstimmig für zwei weitere Jahre zum Obmann bestellt. Seine Vertretung übernimmt fortan Christoph Müller. Für den Schriftführer wurde Martin Meyer wiedergewählt. Beate Schwärzler ist für die Vertretung des Schriftführers zuständig. Zum Kassier wurde Hannes Meyer gewählt, Silvian Müller zu seiner Stellvertretung.

Wir wünschen dem neu gewählten Vorstand alles Gute für die anstehende Amtsperiode! Ein großes Dankeschön gilt den ausgeschiedenen Funktionären Hubert Bischof, Sepp Schrottenbaum und Sylvia Neßler für die jahrelange Unterstützung im Vorstand.

Mit dieser Jahreshauptversammlung tritt auch der Beschluss der letzten Sitzung in Kraft. Damit nicht alle 16 Vereinsmitglieder auf jeder Sitzung erscheinen müssen, finden Besprechungen und Details speziell rund um den Blumenegger Faschingsumzug zukünftig im Vorstand statt. Wichtige Themen den Verein betreffend werden nach wie vor in der Vollversammlung behandelt. Der Vorschlag wird einstimmig angenommen.

Nach einem tollen Auftakt in die fünfte Jahreszeit freuen wir uns auf die bevorstehende Faschingssaison, ganz besonders auf den Blumenegger Faschingsumzug am 25. Jänner 2020!

Bis dahin grüßen wir euch mit einem dreifachen «Kriasistinker HOO!»

veröffentlicht am 18.11.2019

Ässa & Tschässa - 4.500 Euro Erlös für den Krankenpflegeverein

Obwohl das beliebte „Fest der Lebensfreude“ aufgrund schlechter Wetterbedingungen nur zwei Mal stattfinden konnte, kam beim heurigen Ässa & Tschässa dennoch ein Reinerlös von 4.500 Euro zusammen. 

Diese stolze Summe übergaben Bgm. Harald Witwer und VzBgm. Reinhold Schneider am Donnerstag an den Obmann des Krankenpflegevereins Thüringen, Klaus Bitsche. Im Rahmen einer kleinen Dankesfeier im Thüringer Gasthaus Rössle lobten die Initiatoren besonders das Engagement der vielen freiwilligen Helfer, ohne die „Ässa & Tschässa“ nicht möglich wäre.

veröffentlicht am 14.11.2019

Krampuskickerturnier 2019

Bereits zum 8. Mal findet nun das „Krampuskicker Nachwuchsturnier“ statt. Dieses Turnier gilt mittlerweile im Ländle als eines der größten Nachwuchsturniere des Jahres. Mit 85 teilnehmenden Mannschaften ist das Turnier heuer erstmals restlos ausgebucht. Dabei werden 10 unterschiedliche Altersgruppen, von den Bambinis bis zur U16, vertreten sein.

Das Turnier findet heuer vom 28. November bis 01. Dezember in der Mittelschulhalle in Thüringen statt.

Seien Sie dabei und unterstützen Sie den Fußballnachwuchs. Für Bewirtung ist an allen 4 Turniertagen wie immer bestens gesorgt.

 

Donnerstag, 28.11.2019:
U16 – ab 18:30 Uhr

Freitag, 29.11.2019:
Bambinis – ab 16:00 Uhr
U14 – ab 18:15 Uhr

Samstag, 30.11.2019:
U10 – ab 08:30 Uhr
U11 – ab 12:15 Uhr
U12 – ab 16:00 Uhr

Sonntag, 01.12.2019:
U7 – ab 08:15 Uhr
U8 – ab 12:00 Uhr
U9 – ab 15:45 Uhr

veröffentlicht am 13.11.2019

Abschlussveranstaltung des Obst- und Gartenbauverein Thüringen

Der OGV Thüringen ladet zur Abschlussveranstaltung am Freitag, den 15. November 2019 um 20.00 Uhr im Gasthaus Blumenegg ein. Dabei erhalten alle 36 TeilnehmerInnen am Blumenschmuckbewerb ein Anerkennungsgeschenk.

Wir blicken zurück auf ein erfolgreiches Gartenjahr und werden Bilder der verschiedenen Veranstaltungen wie Pflanzenvermehrung bei Georg Müller, den Schnittkursen, von den 4 Gartenbegehungen „Mir treffan üs im Garta“, Vereins-Ausflug zum Seleger Moor in der Schweiz, Besuch in Einsiedeln, von der Kräuterwanderung mit Sarah Illmer sowie vom Blumenschmuckwettbewerb sehen.

Alle Mitglieder sind herzlich zum Ausklang des Vereinsjahres zu einem gemütlichen gemeinsamen Abend mit Bildervortrag und Kürbissuppe eingeladen.

Wann: Freitag, 15. November 2019,  20.00 Uhr
Treffpunkt: Gasthaus Blumenegg

Auf eine zahlreiche Teilnahme freut sich der Obst- und Gartenbauverein Thüringen.
Obmann Harald Flecker

veröffentlicht am 12.11.2019

Familienpass für’s neue Jahr

Anfang Dezember erhalten Vorarlberger Familien die neuen Familienpass-News mit dem Familienpass für das Jahr 2020. Zudem bekommen sie mit dem Brief ihren persönlichen Zugangscode für die Familienpass-App. Die App steht zum Gratis-Download im App Store oder bei Google Play zur Verfügung. Alle aktuellen Angebote und Aktionen, alle Partnerbetriebe und Vergünstigungen sind über die App abrufbar.

Seit November 2019 können Familienpass-InhaberInnen die VVV-Jahreskarte (Maximo oder Domino) als elektronischen Fahrausweis über die Familienpass-App nutzen. Somit ist das

VVV-Ticket samt Familienpass auf einen Blick in Bus und Bahn verfügbar. Eine ausführliche Beschreibung dazu gibt es unter www.vorarlberg.at/familienpass

Somit haben Familien, wenn sie mit Bus und Bahn in Vorarlberg unterwegs sind, zu jeder Zeit alles dabei, um den Familienpass-Tarif nutzen zu können: Ein Elternteil zahlt den Normalpreis, die zweite im Familienpass eingetragene Person und die eingetragenen Kinder fahren gratis mit. Dies gilt auch für VVV-Jahreskarten. Mindestens ein Kind (im Familienpass eingetragen) muss dabei sein, um den Familienbonus nutzen zu können.

Vorarlberger Familienpass
Tel 05574-511-24159

info@familienpass-vorarlberg.at
www.vorarlberg.at/familienpass

veröffentlicht am 11.11.2019

Ortsfeuerwehr Thüringen

In der Zeit vom 15.11. bis zum 06.12.2019 werden Mitglieder unserer Feuerwehr bei Ihnen vorsprechen und um finanzielle Unterstützung, mit der wir soziale Aktivitäten, Anerkennungsgeschenke für Dienstjubiläen etc. finanzieren, bitten.

Wir danken im Vorhinein für eine wohlwollende Aufnahme unserer KameradInnen und wissen Ihren Beitrag sehr zu schätzen.

Noch ein Hinweis: Spenden an die Feuerwehr sind steuerlich absetzbar. Geben Sie dem Mitglied unserer Wehr, das bei Ihnen vorspricht, Ihr Geburtsdatum bekannt, sodass wir Ihren Beitrag beim Finanzamt melden können.

Wenn Sie unsere Hilfe benötigen, rufen Sie 122 an – wir sind jederzeit für Sie da, was wir auch im vergangenen Jahr wieder bei mehreren Brand- und technischen Einsätzen bewiesen haben.

Die KameradInnen der Ortsfeuerwehr Thüringen

veröffentlicht am 06.11.2019

Auszeichnung für e5-Thüringen

Beim großen Zertifizierungs-Event in der Fachhochschule Dornbirn am Do 24.10.2019 wurde auch Thüringen geehrt. Für die konsequente Projektarbeit zur Verbesserung der Thüringer Energieeffizienz wurde unsere Gemeinde mit 4 „e“s ausgezeichnet. Mit 67% erhielten wir eine sehr gute und ausgewogene Bewertung, gehören eindeutig zur besseren Hälfte der 47 Vorarlberger e5-Gemeinden. Stellvertretend konnte eine Projektteam-Delegation von Landesrat Gantner in einem feierlichen Rahmen die Auszeichnung entgegennehmen.

veröffentlicht am 05.11.2019

18 neue Babysitter

Frau Holle Babysittervermittlung Bludesch, Ludesch, Nüziders & Thüringen

Den Känguruh Babysitterkurs haben 18 Jugendliche im Oktober erfolgreich absolviert.

Die vier Gemeinden Bludesch, Ludesch, Nüziders & Thüringen bieten gemeinsam mit dem Vorarlberger Familienverband den Frau Holle Babysitterdienst an.

Eine Verschnaufpause für Eltern, Zeit für Einkäufe, Friseurbesuche oder Arzttermine. Die engagierten Babysitter sind mindestens 14 Jahre alt und haben einen 16-stündigen Babysitterkurs absolviert.

Haben Sie Interesse an einem Babysitter?

Kontakt:
Melanie Wrann
T 0676 83 37 33 71

www.familie.or.at/babysitting

veröffentlicht am 04.11.2019

Einblicke in 80 Lehrberufe bei der Lehrlingsmesse im Walgau

Praktische Einblicke in unterschiedlichste Ausbildungsberufe und das persönliche Kennenlernen von regionalen Firmen stehen bei der „Lehre im Walgau“ im Vordergrund. Bei der großen Lehrlingsmesse zum Mitmachen und Ausprobieren findet jeder die passende Lehrstelle. Unter den 60 Ausstellern, die am 15. + 16. November in der Tennishalle Nenzing zusammenkommen, sind auch vier interessante Thüringer Ausbildungsbetriebe.

Informieren und Lehrstelle finden

Welche Ausbildungsmöglichkeiten gibt es im Walgau? Welche Tätigkeiten liegen mir und entsprechen meinen Vorlieben und Stärken? Und welches Unternehmen passt perfekt zu mir? Verschiedenste Fragen begleiten uns bei der Entscheidung für den richtigen Berufsweg. Ein Besuch auf der Walgauer Lehrlingsmesse kann viele dieser Fragen beantworten. Jugendliche und Eltern erhalten hier einen guten Überblick über die Vielfalt an Ausbildungsmöglichkeiten in der Region.

 

Geschichten und Infos aus erster Hand

Insbesondere der Auftritt von 51 engagierten Ausbildungsbetrieben zeichnet die Lehrlingsmesse in Nenzing aus, neben zahlreichen Vorarlberger Bildungs- und Jugendorganisationen. Das praktische Werkeln und Ausprobieren unterschiedlicher Tätigkeiten steht ebenso im Vordergrund wie das persönliche Kennenlernen. Lehrlinge, Ausbildende und Geschäftsführende stehen den Besuchern mit Rat und Tat zur Seite. So erhält man echte Einblicke in die Besonderheiten von Firmen und Lehrberufen. Für Unterhaltung sorgen zudem regionale Acts und ein Gewinnspiel mit tollen Preisen.

Mit der Tischlerei Stuchly, dem Installationsunternehmen Küng, der Ideengärtnerei Müller und dem Farbencenter Thüringen sind vier Firmen aus Thüringen bei der Lehrlingsmesse dabei und stellen ihre Ausbildungsmöglichkeiten vor. Beim gemeinsamen Arbeiten mit Holz, Blumenkränze flechten, Tüfteln mit dem Bunsenbrenner oder dem Messen von Deckkraft und Gewicht von Farben kann man Erfahrungen in den vielseitigen Tätigkeiten von Floristik, Tischlerei, Einzelhandel oder Installationstechnik sammeln.

 

Lehrlingsmesse im Walgau – Eckdaten

Tennishalle Walgau Nenzing
Freitag, 15. November, 13.00 – 18.00 Uhr
Samstag, 16. November, 9.00 – 13.00 Uhr

Gratis Anreise mit Bus und Bahn (Veranstaltertickets auf vmobil.at)

Neugierig geworden? Informiere dich direkt über Lehrberufe und Ausbildungsbetriebe unter www.lehre-im-walgau.at.

veröffentlicht am 30.10.2019

Ab-Hof Verkauf von Kartoffeln

Ab-Hof Verkauf von Ländle-Lagerkartoffeln Regional und Handverlesen.

Sorte: Ditta, festkochend, ab 5kg erhältlich Bei Interesse gerne am Lärchenhof in Thüringen vorbei kommen, oder bei Michael Tschann unter 0664/5120525 melden.

veröffentlicht am 29.10.2019

Blumenegger Bürgermeister-Wanderung mit dem Alpenverein

Am Samstag, den 19.10.2019. veranstaltete der Alpenverein Blumenegg die traditionelle alljährliche Bürgermeisterwanderung. Bei feuchtem Wetter ging es vom traditionellen Startpunkt, dem „Vonblonhaus“, Richtung Lutz. Gemeinsam wanderten die Bürgermeister mit den Verantwortlichen des Alpenvereins der Lutz entlang von Ludesch nach Bludesch und wieder zurück. Das wunderschöne Naherholungsgebiet war auf jeden Fall eine Wanderung wert. Bei einem gemeinsamen Ausklang bedankten sich die Blumenegger Bürgermeister für die schöne Tradition der gemeinsamen Wanderung beim Alpenvereinsobmann Lukas Bitsche und Ehepaar Rüdisser.

veröffentlicht am 21.10.2019

Seniorenbörse Blumenegg

Ältere Menschen brauchen gelegentlich kleinere Hilfsdienste oder Unterstützung im Alltag (kleinere Reparaturen zu Hause, Gartenarbeit, Einkauf, Arbeiten im und ums Haus, etc). Wenn Sie Hilfe benötigen erhalten Sie diese von erfahrenen Senioren. Der jährliche Mitgliedsbeitrag beträgt EUR 10,00. Unter der Telefonnummer 0650/6264425 ist unsere Vermittlung am Dienstag 9:00 – 12:00 und Freitag von 14:00 – 17:00 Uhr erreichbar.

Oder wenn Sie ihre Zeit in der Pension sinnvoll nutzen und anderen helfen wollen, so werden handwerklich geschickte Senioren laufend gesucht.

Seniorenbörse Blumenegg

veröffentlicht am 16.10.2019

Ergebnis Landtagswahl

In Thüringen haben am Sonntag 1.130 der 1.595 Wahlberechtigten darüber abgestimmt, welche Kandidaten im Landtag vertreten sein sollen. Die Wahlbeteiligung lag dabei inklusive der eingelangten Wahlkarten bei 70,80 Prozent. 528 Thüringer (46,90 Prozent) entschieden sich für die ÖVP, 191 (17,0%) für die Grünen, 101 (9,0%) für die SPÖ, 144 (12,8%) für die FPÖ und 95 (8,4%) für die Neos. Die restlichen Stimmen gingen an eine der sechs Kleinparteien. Vier Stimmen waren ungültig.

veröffentlicht am 15.10.2019

Archiv

Diese Website verwendet zur Besucher-Analyse Cookies. Weitere Informationen zum Datenschutz

einverstanden