Aktuelles aus Thüringen

Schulbeginn VS-Thüringen am 14.9.2020

Voraussichtlich gilt folgendes:

Alle Erstklässler kommen mit der Schultasche in die Kirche St. Stephan. Wir beginnen um 8.00 Uhr. Alle nicht katholischen Kinder kommen um 8.40 Uhr mit der Schultasche zur Schule und warten auf dem Pausenhof der Volksschule.

Die Kinder der 2.-4. Klasse kommen schon um 7:45 Uhr mit der Schultasche zur Schule. Wir gehen gemeinsam zur Kirche. Nicht katholische Kinder kommen ebenfalls erst um 8.40 Uhr zur Schule. Die Schule dauert bis 10.40 Uhr.

Es sind alle Kinder und Eltern (unabhängig welche Konfession) zum Wortgottesdienst in der Kirche eingeladen.

Sollten sich irgendwelche Änderungen ergeben, kann auf der Homepage der Gemeinde Thüringen nachgesehen werden, was nun gilt.

Schöne Ferien wünscht euch das Lehrerteam der VS-Thüringen.

Dörflefest ist abgesagt!

Leider müssen wir, aufgrund der Maßnahmen, auf unser beliebtes Dörflefest 2020 verzichten. Das Risiko ist einfach zu groß und die Auflagen zu streng. Wir hätten uns sehr gefreut, wenn wir euch auch heuer wieder unter den Linden begrüßen hätten dürfen, aber umso größer ist die Freude auf 2021 – wo wir dann hoffentlich bei schönen Wetter das Dörflefest durchführen.

 

Wir möchten uns noch für die Spenden, die durch unseren Beitrag und das Video eingelangt sind, bedanken.

Auch mit den Proben konnten wir endlich wieder beginnen. So sehen wir uns alle nochmals vor der Sommerpause und können wieder gemeinsam musizieren. Ab Herbst blicken wir dann in eine musikalische Zukunft mit ein paar Ausrückungen und natürlich unserem Drei-Königs-Konzert, wo wir die Zeit ohne Musik wieder aufholen – sowohl für uns, als auch für die Bevölkerung.

 

Wir bedanken uns nochmals recht herzlich und freuen uns, wenn wir wieder vor Publikum spielen können!

MV Thüringen

Blutspende-Aktion in Thüringen

Alle Blutspende-Aktionen im Bundesland finden statt, auch in öffentlichen Gebäuden. Um Menschenleben zu retten, brauchen die Spitäler laufend lebensrettende Blutkonserven. Das OÖ. Rote Kreuz bittet um Teilnahme an den weiterhin stattfindenden mobilen Blutspende-Aktionen!
Wer Blut spendet kann Leben retten. Aus diesem Grund ist eine Blutspende ein wichtiger und notwendiger Beitrag, unser Gesundheitssystem zu stärken. „Besonders gefragt sind derzeit Spender der Blutgruppen 0 negativ, A negativ, B negativ und A positiv“, sagt OÖ. Rotkreuz-Präsident. Dr. Aichinger Walter. Blut spenden können auch wieder gesunde Covid-19-Patienten 28 Tage nach Genesung.

Blut zu spenden, bleibt eine sichere Sache.


Um das Blutspenden noch sicherer zu machen, setzte die Blutzentrale folgende Maßnahmen:
- In vorgelagerten Checkpoints führen Mitarbeiter bei potentiellen Spendern ein erstes Screening auf Covid-19 durch.
- Es wird nur noch eine bestimmte Anzahl an Spendern ins Gebäude bzw. in die Räumlichkeiten der Blutspende gelassen.
- Blutspender werden in einem ersten Schritt aufgefordert, sich die Hände zu desinfizieren!
- Wir weisen Blutspender darauf hin, dass sie Abstand zueinander halten sollen - vor allem im Warte- und Labeberei

- Der Abstand zwischen den Abnahmeliegen wurde vergrößert.

Die Verweildauer bei Blutspende-Aktionen ist sehr kurz, die Vorbereitung wird schnellstmöglich abgewickelt und die Blutspende selbst dauert nur wenige Minuten. Zu Blutspendeterminen sollte nur kommen, wer sich gesund und fit fühlt. Husten, Schnupfen oder ähnliche Symptome sind immer ein Blutspende-Ausschlussgrund. Spender müssen außerdem bis zu zwei Wochen nach ihrer Spende daran denken, Veränderungen ihres Gesundheitszustandes dem Blutspendedienst zu melden. „Besuchen Sie unsere Blutspende-Aktionen. Wer Blut spendet, kann Leben retten“, erklärt Aichinger. 28 Tage nach Genesung können gesundete Covid-19-Patienten wieder ihr Blut spenden.

Werden Sie Heugabel-Helferin oder -Helfer!

Zum 25. Mal schon findet die Aktion Heugabel heuer statt. Sie gilt als Brückenschlag zwischen Naturschutz und Landwirtschaft und ist das einzige Projekt in dieser Form im Lande. Unsere Landschaft ist geprägt von einem Mosaik aus Wäldern, Mooren, Gewässern und verschiedenen Wiesentypen - unter anderem von Streu- und Magerwiesen. Damit diese ökologisch höchst wertvollen Flächen auch weiterhin erhalten bleiben und nicht durch aufkommende Gehölze von Jahr zu Jahr verschwinden, müssen sie bewirtschaftet und gepflegt werden. Oftmals lassen aber die topografischen Bedingungen einen Maschineneinsatz nur eingeschränkt zu und die eigene Muskelkraft ist gefragt. Zur Unterstützung werden daher engagierte und motivierte Helferinnen und Helfer gesucht, die gerne selber einmal zur Heugabel greifen und bei der Heuernte mithelfen wollen. Auch heuer wieder nehmen 18 Heugabel-LandwirtInnen verteilt in Frastanz, Schnifis, Dünserberg, Ludesch, Thüringen und Bürserberg teil. So ein Tag als HeugabelhelferIn hat viele Vorteile: sportliche Betätigung, frische Luft mit super Walgau-Ausblick, man wirkt als Naturschützer und unterstützt die Bäuerinnen und Bauern. Letztes Jahr waren 350 freiwillige HelferInnen an über 850 Halbtagen im Einsatz – eine großartige Leistung!

Über helfende Hände freuen sich speziell die zwei neuen Teilnehmer bei der Aktion Heugabel:

  • Dominic Dreier, Bürserberg: T: 0664/8931140
  • Maximilian Dalpez, Frastanz: T: 0660/5497657

 

Wann findet die Aktion statt?

  • Magerwiesen dürfen ab 1. bzw. 15. Juli gemäht werden und Streuwiesen ab 15. August bzw. 1. September, je nach Witterung finden die Einsätze dann statt.

Wie kann ich mithelfen?

  • Kontaktieren Sie einen der oben genannten Landwirte, er wird Ihnen dann Bescheid geben, wann er Sie für einen Einsatz braucht.
  • Schreiben Sie ein E-Mail an walgau-wunder@imwalgau.at. Marina Fischer fragt dann bei allen teilnehmenden Landwirten an, wer noch Unterstützung benötigt.

Was bekomme ich dafür?

  • Während des Einsatzes bekommen Sie eine Jause.
  • Am Ende der Saison werden Sie zum großen Heugabelabschlussfest eingeladen.
  • Die Anzahl an absolvierten Arbeitseinsätzen erhöht die Chance auf den Gewinn des Hauptpreises beim Abschlussfest.

Weitere Informationen auf www.walgau-wunder.at

 

Kontakt:

Marina Fischer

Walgau-wunder@imwalgau.at

0664 806 361 5905

Rechnungsabschluss 2019 einstimmig beschlossen!

Der Rechnungsabschluss 2019 der Gemeinde Thüringen wurde bei der 30. Gemeindevertretungssitzung am 18.06.2020 einstimmig zur Kenntnis genommen. Die Einnahmen und Ausgaben belaufen sich auf 8.500.000 Euro. Der Schuldenstand konnte um 440.000 Euro reduziert werden. Im letzten Jahr konnten einige Investitionen wie der Erwerb des Tennisplatzes, die Sanierung der St. Anna Straße oder die teilweise Erneuerung der Trinkwasserversorgung getätigt werden, ohne dabei Darlehen aufzunehmen.
Gerade jetzt, wo uns die Folgen der Coronakrise in den nächsten Jahren besonders fordern haben wir eine solide Grundlage geschaffen, um auch zukünftig handlungsfähig zu sein, so der Bürgermeister.
Ein großer Dank gilt allen, im Speziellen dem Team des Finanzdienstleistungszentrum Blumenegg (FLZ) rund um Nikolaus Schmid, für die hervorragende Arbeit und bei allen Gemeindevertretern sowie dem Prüfausschuss für die konstruktive Zusammenarbeit!

alle Meldungen lesen

Veranstaltungen

Vernissage: Begegnungen in Beton

Fr, 17.07.2020 19:00 Uhr

Jugend Kreativ: Maltage auf Falkenhorst

Mo, 20.07.2020 09:00 Uhr

Militärmusik Vorarlberg

Fr, 24.07.2020 19:00 Uhr

Ensemble ConCorda

So, 26.07.2020 17:00 Uhr

Taxi Rohm et ses Pommes Frites

So, 02.08.2020 17:00 Uhr

zum Veranstaltungskalender

Diese Website verwendet zur Besucher-Analyse Cookies. Weitere Informationen zum Datenschutz

einverstanden